Aktualisiert 01.08.2006 20:05

«Geldkontrolle»: Trickdiebe prellten Opfer um ihr Geld

Die Luzerner Stadtpolizei warnt vor falschen Polizisten. Sie gaben an, Falschgeldkontrollen durchzuführen und nahmen so mehreren Opfern Geld ab.

Die Gangster gingen ähnlich vor wie Robert De Niro im Film «Midnight Run». «Sie forderten Passanten auf, ihnen das Portemonnaie zu zeigen und nahmen dann die Noten raus, um sie angeblich kontrollieren zu lassen», sagt Tina Meyer, Verantwortliche für Kommunikation und Medien der Stadtpolizei Luzern. Den Geprellten wurde gesagt, dass es sich um eine gross angelegte Falschgeldkontrolle handle, und dass sie ihr Geld am folgenden Tag auf dem Polizeiposten wieder abholen könnten.

Die Polizei wurde auf die Trickdiebe aufmerksam, als die ersten Geschädigten auf dem Posten erschienen, um ihr Geld zurückzuverlangen. Von den Tätern fehlt bisher jede Spur. Den Opfern wurde weder ein Polizeiausweis gezeigt, noch eine Quittung für das eingezogene Geld ausgestellt.

«Es gibt immer wieder Leute, die sich als falsche Polizisten ausgeben», so Meyer. Letztes Jahr hatten falsche Beamte auf der Autobahn Lenker angehalten und ihnen Bussgelder abgeknöpft. Doch Meyer warnt: «Ein echter Polizist kann sich immer ausweisen und würde nie einfach so Geld kassieren.»

Sandra Ziegler

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.