Aktualisiert 27.09.2004 19:31

Kolumne

Geldmarktfonds

Jeder Investor hat einen Teil seiner Anlagen in Cash. Ob er Geld verdient, hängt zwar vor allem von der Entwicklung seiner Aktien- oder Obligationenanlagen ab.

Aber auch in Zeiten tiefer Zinsen gilt es, die Liquidität optimiert anzulegen. Ein Investor hat Vorteile, wenn er seine Liquidität in Geldmarktfonds platziert. Im Vergleich zu Festgeld sind diese sehr gut diversifiziert, dadurch wird das Gegenparteienrisiko kleiner.

Geldmarktfonds sind täglich handelbar und die Minimalanlage ist viel kleiner als bei fixem Festgeld. Ob eine Anlage in Geldmarktfonds sinnvoll ist, hängt von der Kostenstruktur der Hausbank des Anlegers sowie ihrer Kosten- und Renditetransparenz ab.

Bruno Knechtle, Fondsmanager Clariden Money Market Funds

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.