Nach Depp-Prozess: Geldnot? Amber Heard verkauft Wüsten-Villa für eine Million Dollar

Publiziert

Nach Depp-ProzessGeldnot? Amber Heard verkauft Wüsten-Villa für eine Million Dollar

Nach dem Verleumdungsprozess muss die 36-Jährige Schadenersatz in zweistelliger Millionenhöhe an Johnny Depp zahlen. Um die Summe aufzubringen, hat sie offenbar ihr Haus verkauft. 

von
Sabeth Vela
1 / 6
Amber Heard hat gerade ihre Villa im Yucca Valley verkauft.

Amber Heard hat gerade ihre Villa im Yucca Valley verkauft.

Instagram/amberheard
Gemäss «TMZ» soll die 36-Jährige für das Anwesen vor drei Jahren 570’000 Dollar bezahlt haben.

Gemäss «TMZ» soll die 36-Jährige für das Anwesen vor drei Jahren 570’000 Dollar bezahlt haben.

DUKAS
Gemäss Eigentümerunterlagen von «Zillo Roperty» wurde die Luxusunterkunft nun für 1’050’000 Dollar verkauft.

Gemäss Eigentümerunterlagen von «Zillo Roperty» wurde die Luxusunterkunft nun für 1’050’000 Dollar verkauft.

DUKAS

Darum gehts

  • Amber Heard hat ihre Villa im Yucca Valley in Südkalifornien verkauft.

  • Gemäss «TMZ» soll die Schauspielerin das Haus im Jahr 2019 für 570’000 Dollar erworben haben.

  • Da sich die Immobilienwerte in Amerika stark erhöht haben, soll die 36-Jährige nun rund eine Million Dollar erhalten haben.

Mehr als acht Millionen Dollar muss Amber Heard ihrem Ex-Mann Johnny Depp (58) nach dem öffentlich ausgetragenen Verleumdungsprozess zahlen. Durch die Niederlage vor Gericht sieht sich die Schauspielerin offenbar mit finanziellen Sorgen konfrontiert. Jetzt soll sie sogar ihre Immobilie losgeworden sein, um ihre Schulden begleichen zu können.

Ungeöffnete Gerichtsdokumente, die dem US-Nachrichtenportal «Daily Beast» nämlich vorliegen, zeigen, dass Heard ihr Haus im kalifornischen Yucca Valley verkauft hat. Gemäss Eigentümerunterlagen von «Zillo Roperty» wurde der Verkauf am 18. Juli abgeschlossen und eine Summe von rund einer Million Dollar ausgezahlt – beinahe doppelt so viel, wie die Luxusunterkunft der «Aquaman»-Darstellerin im Jahr 2019 gekostet hatte. Damals wurde das Anwesen für 570’000 Dollar angeboten.  

Bei Scheidung hat Amber 16 Millionen Dollar ausgeschlagen

Dabei hätte es gar nicht zum Haus-Verkauf kommen müssen, hätte Heard den Rat ihres Anwaltsteams nicht ignoriert. Dieses habe ihr geraten, von ihrem Ex die maximale Auszahlung zu verlangen, die ihr nach der 2016 eingereichten Scheidung zugestanden hätte.

Amber hätte die Hälfte der 33 Millionen Dollar von Depp verlangen können, die er für den vierten «Fluch der Karibik»-Teil erhalten hat. Der Grund: Die beiden waren damals noch verheiratet. Doch sie entschied sich dagegen und ihr Juristenteam erklärte in einer Mail, «dass es hier nicht ums Geld geht».

Grund für den Verkauf ist nicht bestätigt

Ob Amber tatsächlich wegen des Gerichtsverfahrens im Frühling ihr einstöckiges Haus verkaufen musste, ist nicht bestätigt. Auch wo die Schauspielerin derzeit wohnt, ist unklar. Mitte Juli wurde sie laut «TMZ» mit ihrer Schwester beim Einkaufen in Bridgehampton im Bundesstaat New York gesichtet.

Könntest du in der Wüste leben?

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

9 Kommentare