Kurioses Eigentor - St. Gallen verliert nach verrückter Schlussphase gegen Lausanne

Kurioses EigentorSt. Gallen verliert nach verrückter Schlussphase gegen Lausanne

Der FC St.Gallen patzt zu Hause gegen den Tabellenletzten aus Lausanne. Mit der 0:1-Pleite sind die Espen am Schluss gar noch gut bedient.

von
Anamaria Peyer

Was ist in der Länderspielpause bloss mit dem FC St. Gallen passiert? Zwei Wochen nach dem überragenden 1:0-Sieg gegen Leader Basel zeigten die Espen zu Hause gegen Lausanne einen schrecklichen Auftritt.

Ausgerechnet Nuhu, der im Joggeli noch FCB-Topscorer Cabral 90 Minuten abgemeldet hatte, wurde gegen das Schlusslicht zur tragischen Figur. In der zwölften Minute haute der Innenverteidiger eine Hereingabe von Coyle unbedrängt ins eigene Tor.

Puertas verschiesst Penalty

Schon zur Pause reagierte Peter Zeidler und wechselte zweimal. Das zeigte gleich Wirkung, Görtler verpasste kurz nach Wiederanpfiff per Kopf knapp den Ausgleich. Mitten in der St. Galler Druckphase vergab Puertas freistehend das 2:0 für Lausanne (59. Minute). Die beste Chance für die Ostschweizer hatte Joker Guillemenot in der 67. Minute, als er aus kurzer Distanz am stark reagierenden Lausanne-Goalie Diaw scheiterte.

Dann folgte die verrückte Schlussphase: Zunächst hatte Puertas die Entscheidung auf dem Fuss, der Spielmacher setzte einen Penalty aber nur an die Querlatte (81). Auch Ouattara brachte den Ball kurz darauf nach einem Zigi-Ausflug nicht im leeren Espen-Tor unter.

Lausanne erstmals ohne Gegentor

Auf der anderen Seite hämmerte Schubert den Ball aus kurzer Distanz völlig frei meterweit übers Tor. In der Schlussminute verpasste Mahou mit seinem Pfostenschuss ebenfalls das 2:0.

So feierte Lausanne den erst zweiten Saisonsieg und blieb erstmals seit März und 26 Ligaspielen ohne Gegentor. Damit verlassen die Waadtländer vorübergehend das Tabellenende. St. Gallen muss sich nach zwei tollen Auftritten gegen YB und Basel wieder nach unten orientieren. (law)

Stimmen zum Spiel

Basil Stillhart (St. Gallen): «Die ersten 30 Minuten waren schlecht, wir sind nicht ins Spiel gekommen. Die zweite Halbzeit haben wir es okay gemacht. Die Einstellung hat gepasst, wir müssen uns auch nichts vorwerfen. In den ersten 30 Minuten haben wir einfach unglücklich das Tor bekommen, welches das Spiel entschieden hat.»

Stjepan Kukuruzović (Lausanne): «Wir haben eine solide Leistung gebracht und ein bisschen Glück mit dem Eigentor gehabt. Dennoch haben wir viele Chancen. Wir waren bereit und haben gewartet, dass wir zu Konter-Möglichkeiten kommen. Zudem war es eine tolle Stimmung, welche uns auch gepusht hat. Wie es so oft halt ist, wenn du die Tore nicht machst, hätten wir uns auch nicht beschweren dürfen, wenn das Spiel 1:1 geendet hätte. Wir müssen lernen, den Sack früher zuzumachen.»

Lamine Koné (Lausanne): «Ich habe wirklich lange nicht gespielt. Aber es ist ein tolles Team und ich bin froh, dass ich spielen durfte. Und ja, voilà, haben wir gleich gewonnen. Ich möchte mich bei dem ganzen Team bedanken.»

Deine Meinung

Sonntag, 21.11.2021

Danke für die Aufmerksamkeit!

Danke, waren sie bei diesem tollen Spiel zwischen dem FC St. Gallen und Lausanne-Sport mit dabei. Wir wünschen Ihnen einen schönen Sonntagabend.

Görtler ist frustriert

St. Gallen wirkt nach dem Spiel frustriert: «Wir haben nichts zugelassen, aber auch keine Chancen kreiert. Genau in dieser Phase haben wir verpasst, ein Tor zu machen. Ich glaube, hätten wir dann ein Tor gemacht, hätten wir gewonnen. Die Bälle, die wir hatten, haben wir so schnell wieder verloren.»

Das Spiel ist vorbei

Die hitzige Partie zwischen St. Gallen und Lausanne-Sport ist vorbei. Lausanne feiert einen Sieg gegen die St. Galler. Die Partie hätte jedoch auch ganz anders ausgehen können, hätten die beiden Teams ihre Chancen verwertet.

Nachspielzeit

94' In einem wilden Spiel läuft nun die Nachspielzeit. Die St. Galler benötigen immer noch ein Tor! Doch die Lausanner sind clever und provozieren die Espen.

Pfostenschuss

90' Der St.-Gallen-Torhüter muss wieder eingreifen, nachdem Mahou den Ball erhält und auf den kurzen Pfosten schiessen will. Zigi macht sich lang, damit der Ball nicht im Tor landet.

Schubert müsste Ausgleich machen

88' Es geht voll zur Sache! Schubert, welcher den Penalty verursacht hat, schiesst jedoch von kürzester Distanz über das Tor.

Wo ist Zigi?

85' Das gibt es doch gar nicht. Nachdem Zigi aus dem Tor kommt, steht das Tor der St. Galler frei. Dennoch trifft Lausanne schon wieder nicht das Tor. Nun kann St. Gallen von Glück sprechen, dass sie nicht mit zwei Toren im Rückstand sind.

Penalty für Lausanne

83' Bei einem Kopfball-Versuch foult der St.-Gallen-Stürmer Schubert seinen Gegner. Es kommt zu einem Penalty für Lausanne. Puertas schiesst den Ball aber an die Latte!! Glück für das Team von Peter Zeidler.

Lausanne mit Abschluss

78' Die Lausanner bleiben auch in der zweiten Halbzeit unangenehm und verteidigen das 1:0. Mit einem Traumschuss scheitert Kukuruzovic.

Wechsel bei St. Gallen

71' St. Gallen bringt weitere Offensivkraft. Besio ersetzt Nuhu. Der Innenverteidiger von St. Gallen erzielte in der 12. Minute das Eigentor.

Glanzparade

68' Das hätte der Ausgleich sein müssen! Guillemont erhält in zentraler Position den Ball und schiesst mit einem Flachschuss auf das Tor der Lausanner. Diaw steht aber bereit und hält das 1:0 mit einer Glanzparade.

Wechsel bei St. Gallen

65' Für offensiven Wirbel wird Schubert eingewechselt und ersetzt den erfolglosen St.-Gallen-Stürmer Duah.

Wechsel bei Lausanne

Bei Lausanne-Sport wird der erste Wechsel vollzogen. Mahou ersetzt Sanches bei den Westschweizern.

Doppelchance für Lausanne

60' Zuerst entschärft Zigi einen Steilpass, doch dann kommt Puertas nach einem Fehlpass von Fazliji zu einer dicken Chance. Doch der Offensivspieler von Lausanne schiesst den Ball rechts am Tor vorbei. Es hätte nun auch gut und gerne 2:0 für Lausanne-Sport sein können.

Nächste Chance für St. Gallen

57' Der Ball läuft wesentlich schneller bei St. Gallen. Nur das Tor fehlt noch. Eine weitere Top-Chance hat Youan. Der neu eingewechselte Guillemenot verlängert eine Flanke per Kopf, doch der Stürmer kann den Ball nicht kontrollieren. Abstoss für Lausanne.

Es spielt nur noch St. Gallen

53' Nun müsste langsam das erste Tor für die Espen kommen. Die Lausanner lassen sich von den St. Gallern verdrücken. Nur noch Fouls helfen momentan den Westschweizern.

Übles Foul

52' Nach einer Grätsche von Husic an St.-Gallen-Captain liegt Görtler am Boden. Nach wenigen Sekunden steht Görtler wieder auf und zeigt seinem Gegner, wie wütend er ist. Das Spiel geht danach mit dem Captain weiter.

Handspiel?

50' Wieder macht Görtler ordentlich Druck. Der neu eingewechselte Ruiz erhält von Görtler den Ball und schiesst seinen Gegner ab. Der St. Galler sieht ein Handspiel. Jedoch wird dies nicht mehr geprüft und das Spiel geht normal weiter.

Ball in die Tiefe

48' Der St.-Gallen-Captain Görtler versucht, mit einem Ball in die Tiefe die Lausanner auszuspielen. Dies gelingt auch, jedoch landet der Ball nicht im Tor. Gleich wieder versuchen die Ostschweizer mit einem hohen Ball die Lausanner-Verteidigung zu beschäftigen.

St. Gallen mit zwei Wechsel

46' Nach der ersten Halbzeit hat St. Gallen bereits zwei Wechsel vorgenommen. Neu im Spiel sind Guillemenot und Ruiz für Schmidt und Diarrassouba.

3 Kommentare