Erster Viertelfinal seit 1954 - Die Schweiz schreibt Fussball-Geschichte und wirft Frankreich aus dem Turnier

Erster Viertelfinal seit 1954Die Schweiz schreibt Fussball-Geschichte und wirft Frankreich aus dem Turnier

Die Schweiz schreibt Fussball-Geschichte und steht im Viertelfinal. Yann Sommer hält den entscheidenden Penalty und wird zum Helden der Schweizer Nati!

von
Sven Forster
Florian Osterwalder

Hier wird Yann Sommer zum Helden!

Yann Sommer hält den entscheidenden Penalty von Mbappé. (Video: SRF 2)

Seit der WM 1954 hat es die Schweizer Nati nicht mehr über den Achtelfinal an einem Grossanlass geschafft. Dies wollten Xhaka und Co. am Montagabend ändern. Der Gegner ausgerechnet: Weltmeister Frankreich.

Die Nati startete mutig in die Partie und zeigte sich unbeeindruckt von Mbappé, Benzema und Griezmann. Im Gegenteil, die Schweizer suchten ihr Glück auch in der Offensive. In der 15. Spielminute der grosse Jubel in der Schweiz. Nach einer Flanke von Steven Zuber stieg Haris Seferovic am höchsten und liess Hugo Lloris im Kasten des Weltmeisters keine Chance!

Wer von den Franzosen eine Reaktion erwartete, wurde enttäuscht. Die Nati hatte das Geschehen im Griff, verteidigte engagiert und blockte Mbappé, Benzema und und auch den ungewohnten Aussenverteidiger Rabiot mehrfach gekonnt weg. Einzig ein Distanzsschuss von Rabiot sorge kurz für einen erhöhten Puls von Goalie Yann Sommer. Mit einem 1:0-Vorsprung ging es zum Pausentee.

Verrückte Startminuten in der zweiten Halbzeit

Frankreich reagierte auf den Rückstand zur Pause und stellte auf eine Viererkette um. Coman ersetzt Lenglet, der beim Treffer von Seferovic alt aussah. Aber auch im zweiten Durchgang startete die Nati stark. In der 50. Spielminute hatte die Nati eine riesige Möglichkeit. Embolo setzte sich auf dem Flügel durch, spielte quer, doch sein Anspiel wurde im letzten Moment vor dem frei stehenden Seferovic geklärt.

In der 55. Spielminute hatte die Nati die grosse Chance mittels Penalty die Führung noch auszubauen. Rodriguez trat an - und scheiterte an Hugo Lloris. Was sich anschliessend abspielte war aus Schweizer Sicht besonders bitter. In der 57. und 59. Spielminute war zwei Mal Benzema erfolgreich - die Partie war gedreht! Die Schweizer stecken aber nicht auf und kamen durch Seferovic noch einmal zu einer guten Chance.

Eines der grössten Comebacks im Internationalen Fussball?

In der 75. Spielminute zeigte Paul Pogba seine ganze Klasse. Der Mittelfeldakteur schlenzte die Kugel unhaltbar aus rund 25 Metern in die Torecke. Der fliegende Sommer hatte keine Abwehrmöglichkeit. Wer nun dachte, alles sei vorbei, der täuschte sich. Nach einer Flanke von Mbabu war erneut Seferovic zur Stelle, der in der 81. Spielminute den Anschluss erzielte. In der 85. Spielminute jubelte die Nati erneut - allerdings nur kurz, da Gavranovic bei seinem Tor im Abseits stand. In der 90. Spielminute spielten sich irre Szenen in Bukarest ab. Der eingewechselte Gavranovic schoss tatsächlich noch den 3:3-Ausgleich.

In der Verlängerung war die Nati gar näher an einem Treffer, beim letzten Zuspiel fehlte allerdings die Genauigkeit. Es gab das Penaltyschiessen! Nachdem alle fünf Spieler der Nati getroffen hatten, kam Mbappé an die Reihe! Der Superstar der Franzosen scheiterte am glänzend reagierenden YANN SOMMER!

Gavranovic erzielt den Ausgleich.

Unglaublich, Mario Gavranvoic schiesst das 3:3 in der 90. Minute. (Video: SRF 2)

Deine Meinung

Montag, 28.06.2021

Einfach nur geil

Die Schweiz wirft den Weltmeister raus. Bitte weckt uns nie wieder auf. Freinacht. Kylian Mbappé verschiesst einen Elfmeter gegen Yann Sommer. Die Schweiz steht zum ersten Mal in der Geschichte im Viertelfinal einer EM und trifft am Freitag auf Spanien.

JAAAAAAAAAAAAA

SOMMER HÄLT

UNFASSBAR, VIERTELFINAL!!!!!!!

5:4 - Mehmedi trifft

Jetzt ist die Tür ganz weit offen. Mbappé muss treffen ansonsten ist der Weltmeister raus und die Schweiz im Viertelfinal.

4:4 - Kimpempe ganz stark

Sommer ohne Chance bei dem ganz stark geschossenen Elfmeter vom Innenverteidiger.

4:3 - Vargas zittert den Ball über die Linie

Die Schweiz erhöht. Lloris war zwar dran.

3:3 - Thuram gleicht aus

Sommer war fast dran, doch Marcus Thuram, der Sohn des Weltmeisters Lilian Thuram, zeigt keine Nerven.

3:2 - Akanji erhöht wieder

Nervenstark diese Schweizer. Wieder Tor für die Schweiz. Akanji bleibt cool. Es läuft alles nach Plan. Jetzt nur mal einen halten.

2:2 - Giroud gleicht wieder aus

Bisher gibt sich keiner die Blösse. Auch er ganz cool.

2:1 - Schär trifft

Jawoll. Fabian Schär trifft und erhöht. Ganz souverän.

1:1 - Pogba trifft

Keine Chance für Sommer. Ausgleich für Frankreich.

1:0 - Gavranovic trifft

Er trifft. Tor für die Schweiz. Ganz stark!

Die Schweiz fängt an

Jetzt heisst das Duell: Gavranovic gegen Lloris.

Wir sind komplett am Ende...

Das Spiel ist um

120' Es gibt Elfmeterschiessen. Ich kann nicht mehr und so geht es vermutlich allen heute bei diesem Spiel. Einfach der Wahnsinn. Die Schweiz geht gegen Frankreich ins Elfmeterschiessen. Der Weltmeister steht kurz vor dem Aus und die Schweiz kurz vor der riesigen Sensation. JETZT NOCHMALS ALLE: HOPP SCHWIIZ!!!

Freistoss für die Schweiz

120' Aus 25 Metern eine super Chance für die Schweiz. Der wird ja wohl nicht oder?

Ganz Europa drückt der Schweiz die Daumen

118' Das Spiel ist gleich vorbei. Das Schweiz steht dem Elfmeterschiessen ganz nah und damit auch dieser Sensation.

Hoch und weit

…bringt Sicherheit. Das ist jetzt das Motto der Schweiz. Nach solchen 117 Minuten auch völlig in Ordnung. Die Franzosen sind auch platt.

Sommer im Fokus

115' Noch etwas mehr als fünf Minuten. Und dann könnte sich unter anderem ein Mann unsterblich machen.

Thuram für Coman

112' Frankreich wechselt nochmal und bringt einen frischen Offensiven für die letzten 10 Minuten. Deschamps riskiert nochmal alles. Wir zittern uns langsam Richtung Elfmeterschiessen.

145 Kommentare