Serie A: Gelungenes Debüt des angeschlagenen Dzemaili
Aktualisiert

Serie AGelungenes Debüt des angeschlagenen Dzemaili

Erstmals seit über 17 Monaten stand Blerim Dzemaili wieder in einem Meisterschaftsspiel in der Startformation. Der Zürcher spielte für Torino beim 1:1 gegen Chievo Verona in der 4. Runde der Serie A von Beginn weg.

Lange ist es her, seit Blerim Dzemaili letztmals in der Meisterschaft aufs Feld schreiten durfte. Am Ostermontag 2007 wars, bei der 0:1-Heimniederlage des FCZ gegen Basel. Seither hat er zweimal den Verein gewechselt. Nun spielte er für Torino in der Serie A. Im maroden Stadio Bentegodi in Verona, gegen Aufsteiger Chievo, war es soweit: mit der Nummer 4, in der zentralen Position des Mittelfelds im 4-3-2-1-System der Squadra von Coach De Biasi spielte Dzemaili trotz Meniskusproblemen 90 Minuten durch. Er bekam von den italienischen Medien für seine Leistung durchwegs gute Kritiken.

Torino ging durch einen Penalty von Stürmer Rolando Bianchi kurz vor der Pause in Führung, kassierte aber in der 50. Minute den Ausgleich (Marcolini). Mit der ausgeglichenen Bilanz von fünf Punkten aus vier Partien ist der "Toro" auf Platz 11 klassiert.

Meister und Favorit Inter liegt nach der 4. Runde erstmals alleine an der Tabellenspitze. Der 1:0-Heimsieg gegen Aufsteiger Lecce fiel den Interisti allerdings nicht leicht. Erst elf Minuten vor dem Ende kam der Favorit zum Siegestor. Der sieben Minuten zuvor eingewechselte Argentinier Julio Cruz, der zuvor in den Überlegungen von Coach Mourinho bestenfalls eine marginale Rolle gespielt hatte, traf nach Vorarbeit von Ibrahimovic mit einem Schuss von knapp ausserhalb des Strafraums. Ibrahimovic selbst hatte in der ersten Halbzeit nur die Latte getroffen.

Inters Stadtrivale Milan kam vier Tage vor dem Derby zum dritten Sieg innerhalb von sechs Tagen (inkl. UEFA-Cup). Das 2:1-Siegestor bei der noch sieglosen Reggina schoss der Brasilianer Pato in der 73. Minute mit einer Direktabnahme nach einer Flanke von Landsmann Kaká.

Kurztelegramme:

Lazio Rom - Fiorentina 3:0 (0:0). -- Olimpico. -- 25 000 Zuschauer. -- Tore: 51. Mauri 1:0. 55. Pandev 2:0. 59. Siviglia 3:0. -- Bemerkung: Lazio mit Lichtsteiner.

Bologna - Udinese 0:3 (0:2). -- Dall'Ara. -- 17 322 Zuschauer. -- Tore: 13. D'Agostino (Foulpenalty) 0:1. 20. Floro Flores 0:2. 73. Pepe 0:3. -- Bemerkung: Udinese mit Inler (bis 67.), ohne Nef (nicht im Aufgebot). 13. Rote Karte gegen Britos (Bologna) wegen Foulspiels.

Inter Mailand - Lecce 1:0 (0:0). -- Giuseppe Meazza. -- 30 000 Zuschauer. -- Tor: 79. Cruz 1:0. -- Bemerkung: Lecce ohne Feltscher (verletzt).

Siena - Sampdoria Genua 0:0. -- Artemio Franchi. -- 9500 Zuschauer. -- Bemerkung: Sampdoria mit Ziegler, ohne Palladino (verletzt).

Chievo Verona - Torino 1:1 (0:1). -- Bentegodi. -- 9343 Zuschauer. -- Tore: 40. Bianchi (Foulpenalty) 0:1. 50. Marcolini 1:1. -- Bemerkung: Torino mit Dzemaili.

Reggina - Milan 1:2 (0:1). -- Granillo. -- 20 000 Zuschauer. -- Tore: 24. Borriello 0:1. 59. Corradi 1:1. 73. Pato 1:2. -- Bemerkung: Milan ohne Senderos (verletzt).

Atalanta Bergamo - Cagliari 1:0 (0:0). -- Azzurri d'Italia. -- 10 000 Zuschauer. -- Tor: 79. Floccari 1:0.

Juventus Turin - Catania 1:1 (1:0). -- Olimpico. -- 22 053 Zuschauer. -- Tore: 16. Amauri 1:0. 68. Plasmati 1:1.

Napoli - Palermo 2:1 (1:0). -- San Paolo. -- 25 000 Zuschauer. -- Tore: 14. Hamsik 1:0. 75. Zalayeta 2:0. 83. Miccoli (Foulpenalty) 2:1.

Genoa - AS Roma 3:1 (1:1). -- Luigi Ferraris. -- 25 000 Zuschauer. -- Tore: 4. Sculli 1:0. 28. De Rossi 1:1. 61. Milito 2:1. 88. Milito 3:1.

Rangliste (je 4 Spiele): 1. Inter Mailand 10. 2. Lazio Rom 9 (10:5). 3. Atalanta Bergamo 9 (3:1). 4. Napoli 8 (5:3). 5. Juventus Turin 8 (4:2). 6. Udinese 7 (6:2). 7. Catania 7 (4:3). 8. Genoa 6 (6:4). 9. AC Milan 6 (7:6). 10. Palermo 6 (7:7). 11. Torino 5 (6:5). 12. Siena 5 (3:2). 13. Chievo Verona 5 (4:5). 14. AS Roma 4 (6:7). 15. Lecce 4 (3:5). 16. Fiorentina 4 (3:6). 17. Sampdoria Genua 3 (2:4). 18. Bologna 3 (2:6). 19. Reggina 1. 20. Cagliari 0 (1:8).

(si)

Deine Meinung