Aktualisiert 11.06.2015 10:01

Birmensdorf ohne Internet

Gemeinde rät Bewohnern, einander zu helfen

Das Handynetz geht wieder, das Festnetz noch nicht – deshalb gilt in Birmensdorf ZH weiterhin ein Notfallplan. Der Gemeinderat appelliert an die Nachbarschaftshilfe.

von
20M
1 / 6
Ein Help-Point der Swisscom steht am Dienstag, 9. Juni 2015 im Birmensdorfer Zentrum. Die Helfer geben Auskunft über die Störung im Dorf und verteilen mobile Hotspots.

Ein Help-Point der Swisscom steht am Dienstag, 9. Juni 2015 im Birmensdorfer Zentrum. Die Helfer geben Auskunft über die Störung im Dorf und verteilen mobile Hotspots.

fro
Mihael Eldic findet die Störung sehr nervig: «Ich bin krank und kann zuhause nichts machen», so der Automechaniker.

Mihael Eldic findet die Störung sehr nervig: «Ich bin krank und kann zuhause nichts machen», so der Automechaniker.

fro
Auch für Vreni Blatter, Geschäftsführerin des Kiosks, ist die Situation alles andere als angenehm. «Einige Kunden waren ziemlich verärgert», sagt sie.

Auch für Vreni Blatter, Geschäftsführerin des Kiosks, ist die Situation alles andere als angenehm. «Einige Kunden waren ziemlich verärgert», sagt sie.

fro

Mit dem Handy telefonieren und im Internet surfen ist in Birmensdorf ZH für Swisscom-Abonnenten zwar wieder weitgehend möglich, doch via Festnetz geht nach wie vor gar nichts – egal ob per Telefon oder Internet. Aus diesem Grund hat der Gemeinderat allen Bewohnern per Flyer mitgeteilt, was bei einem Notfall zu tun ist.

So ist die Gemeindeverwaltung bis Freitag jeweils von 7 bis 18 Uhr besetzt, danach übernimmt das Feuerwehrlokal von 18 bis 7 Uhr. Von Samstag, 7 Uhr bis Montag, 15 Uhr sei das Gemeindehaus zudem für Notfallmeldungen rund um die Uhr erreichbar, wie der Gemeinderat am Donnerstag mitteilte.

Auch Aesch ist betroffen

Da es sich um eine Ausnahmesituation handelt, erinnert er zudem an das System der Nachbarschaftshilfe. «Zusammen mit den Sicherheitsorganisationen ist das Bestreben der Gemeinde, die Sicherheit, Ruhe und Ordnung aufrechtzuerhalten», heisst es in der Mitteilung weiter. Bis zur Behebung des Schadens patrouilliert die Polizei weiterhin vermehrt im Dorf. Vom Ausfall betroffen ist neben Birmensdorf auch Aesch.

Das Swisscom-Netz in den beiden Gemeinden ist seit Montag beeinträchtigt. Wegen der heftigen Regenfälle war Wasser in die dortige Swisscom-Zentrale geflossen und hatte für einen Kurzschluss gesorgt. Weil die ganze technische Infrastruktur neu aufgebaut werden muss, dauert das Ganze so lange.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.