Jetzt mit Taser: Gemeindepolizisten rüsten auf
Aktualisiert

Jetzt mit TaserGemeindepolizisten rüsten auf

Der Einsatz von Elektroschockgeräten ist nur Spezialeinheiten vorbehalten? Nein, auch Gemeindepolizisten gehen vermehrt mit der umstrittenen Waffe auf Patrouille.

von
hag
Die kantonalen Polizeikommandanten stehen dem Einsatz von Taser durch Gemeindepolizisten skepisch gegenüber.

Die kantonalen Polizeikommandanten stehen dem Einsatz von Taser durch Gemeindepolizisten skepisch gegenüber.

Immer mehr Gemeindepolizisten haben beim täglichen Einsatz eine Elektroschockwaffe, den sogenannten Taser, mit dabei. Vor allem Gemeinden im Zürcher See- und Oberland würden ihre Polizisten mit dem Taser auf Patrouille schicken, berichtet die Nachrichtensendung «10vor10». Bisher war bekannt, dass Elektroschockgeräte vor allem von Polizei-Sondereinheiten eingesetzt werden.

Der Gemeindeschreiber von Wetzikon, Marcel Peter, bestätigt, dass die Wetziker Polizisten auf ihrer täglichen Patrouille den Taser immer mit dabei haben: «Wir haben das in der Behörde diskutiert und entschieden, dass der Taser in Wetzikon eingesetzt werden darf.»

Auf den Taser als Einsatzmittel will die Gemeinde nicht mehr verzichten: «Der Einsatz basiert auf einer gesetzlichen Grundlage und wir bilden die Polizisten auch entsprechend aus.» Auslöser für die Einführung sei ein schwerer Zwischenfall gewesen, bei dem der Gewalttäter und zwei Polizisten schwer verletzt wurden und im Spital landeten.

In rund einem Dutzend Gemeinden im Zürcher See- und Oberland tragen Polizisten den Taser auf Patrouille am Gürtel – oder die Elektroschockwaffe liegt auf dem Posten für den Einsatz bereit. Die Gemeinden liegen laut Recherchen in den Bezirken Uster, Meilen, Pfäffikon und Hinwil.

Polizeikommandanten geben sich skeptisch

Die Konferenz der kantonalen Polizeikommandanten der Schweiz KKPKS zeigt sich skeptisch gegenüber dem Taser-Einsatz der Gemeindepolizisten. «Die Konferenz der kantonalen Polizeikommandanten ist der Auffassung, dass der Taser ein Einsatzgerät ist für besonders ausgebildete Spezialisten und das hat sich bis jetzt auch sehr gut bewährt», so KKPKS-Generalsekretär Vladimir Novotny.

Fachkommission gibt grünes Licht für Mehrfach-Taser

Allerdings zeigt ein internes Dokument der Schweizerischen Polizeitechnischen Kommission SPTK, dass nicht nur den «kantonalen», sondern auch den «kommunalen Korps», also den Gemeindepolizeien, grünes Licht gegeben wird für den Einsatz von Tasern der neuesten Generation.

Die Fachkommission schreibt im Februar 2012, dass die Modelle Taser x2 und Taser x3 «eingesetzt werden können». Mit diesen Geräten der neusten Generation können zwei beziehungsweise drei Stromladungen verschossen und damit mehrere Personen ausser Gefecht gesetzt werden.

Deine Meinung