Gemeiner Streich auf Epileptiker-Site
Aktualisiert

Gemeiner Streich auf Epileptiker-Site

RyAnne Fultz erlitt einen ihrer schwersten epileptischen Anfälle, nachdem sie in einem Epileptiker-Forum auf einen manipulierten Link geklickt hatte. Dahinter stecken fiese Hacker.

Vergangene Woche wurde die Webseite der gemeinnützigen Epilepsy Foundation Ziel eines hinterhältigen Angriffes. Hinter einem manipulierten Link wurde eine grell flackernde Animation eingebunden. Mehrere von Epilepsie betroffene Besucher der Webseite erlitten nach Anklicken des Links einen Anfall. Unter den Opfern befand sich auch RyAnne Fultz. «Ich hatte grosse Schmerzen in meinem Kopf, wurde aber nicht ohnmächtig», berichtet die 33-Jährige gegenüber dem Technologie-Magazin «Wired». Fultz war am Telefon, als der Bildschirm anfing grell zu flackern. «Ich konnte mich weder bewegen noch sprechen», sagt sie weiter. Das Martyrium endete erst, als ihr 11-jähriger Sohn auf die Notsituation aufmerksam wurde und den Browser schloss.

Die Betreiber der Webseite vermuten hinter der Attacke die Hacker-Gruppe Anonymous. Sie machten in der Vergangenheit von sich reden, als sie gezielt Attacken auf Scientology-Websites starteten (20minuten.ch berichtete). Die Webseite wurde kurzfristig offline genommen, ist inzwischen aber wieder online – ohne die manipulierten Links.

(mbu)

Deine Meinung