Aktualisiert

SchweizerhalleGemüse von den Dächern des Chemiedorfs

Die Gemeinde Muttenz will mit einem Teilzonenplan Chemie-Giganten wie Novartis, BASF oder Clariant zu Urban Farmers machen. Kritiker äussern Bedenken – aber nicht wegen Altlasten.

von
bro
Das Industriegebiet Schweizerhalle am Rhein bei Basel, am 17. September 2007. Auf diesen Dächern könnten bald Tomaten angepflanzt werden.

Das Industriegebiet Schweizerhalle am Rhein bei Basel, am 17. September 2007. Auf diesen Dächern könnten bald Tomaten angepflanzt werden.

Auf den Dächern jenes Ortes, in dem sich 1986 eine der grössten Umweltkatastrophen der Schweiz ereignete, könnte bald Gemüse spriessen: Die Gemeinde Muttenz will gezielt Gewächshäuser auf den Flachdächern in der Chemie-Wüste Schweizerhalle fördern.

Am Mittwoch ging ein entsprechender Teilzonenplan des Gemeinderats in die Vernehmlassung, berichtet die «Schweiz am Sonntag». Daraus geht hervor, dass Pharma-Giganten wie Clariant, BASF oder Novartis zum Urban Farming angehalten werden – ganz nach dem Vorbild der Stadtbauern vom Dreispitz-Areal. «Dies soll aber keinesfalls zum Streitpunkt mit dort ansässigen Pharma-Firmen werden», sagt Gemeinderat und Projektleiter Thomi Jourdan (EVP). Man wolle einfach Raum schaffen für solche Möglichkeiten. Neben Urban Farming könnten zukünftig auch Photovoltaik-Anlagen anstelle der vorgeschriebenen Begrünung der Dächer erlaubt werden.

Kritische Stimmen

Die ansässigen Unternehmen äusserten sich bislang nicht zum geplanten Projekt. Bedenken gibt es aber von anderer Seite: Markus Camenzind, Leiter Luftqualität der Luftmessstation, würde kein Gemüse aus dem Gebiet Schweizerhalle essen: «Ich persönlich würde direkt neben dieser Messstation kein Gewächshaus aufstellen», sagt er.

Für die Luft belastend sind aber keine Spätfolgen des Chemieunfalls von einst, sondern die Abgase der Autos. Für einen Bericht des Touring-Clubs Schweiz aus dem Jahr 2012 wurden täglich 128'000 Fahrzeuge festgestellt, die diese Strecke passieren. Damit ist dieser Abschnitt der A2 eine der meistbefahrenen Strecken des Schweizer Autobahnnetzes.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.