Graue Haare: «Generation Silber» bald passé?
Aktualisiert

Graue Haare«Generation Silber» bald passé?

Viele Ältere sind unglücklich über ihre grauen Haare. Noch schlimmer ist es für Jüngere. Doch es gibt Hoffnung. Vielleicht sind graue Haare schon in naher Zukunft kein unumgängliches Übel mehr.

Möglicherweise werden sich kommende Generationen einmal fragen, was Begriffe wie «graue Panther» oder «Silver Surfer» eigentlich bedeuten. Der Grund: Auch die 84-jährige Oma Emmi hat noch immer ihre blonden lockigen Wellen. Und Onkel Franz mit 76 seinen dunkelbraunen Lockenkopf. Forschern der Universitäten Lübeck und Manchester haben einen Weg gefunden, wie die natürliche Haarfarbe erhalten bleibt.

Dem Grau ein Schnippchen geschlagen

Sie haben ein Molekül gefunden, das das für die Haarfarbe verantwortliche Pigment Melanin stimuliert. Dafür bildeten sie ein natürlich vorkommendes Molekül namens K(D)PT nach, das stark einem körpereigenen Hormon ähnelt. Es sorgt für die Produktion von Melanin.

Im Labor brachten sie Haarfollikel von sechs Frauen im Alter von 46 bis 65 Jahren mit K(D)PT zusammen. Was sie beobachteten ist vielversprechend: Im Haar stieg der Gehalt des Farbpigments Melanin deutlich an. Der für das Projekt verantwortliche Leiter Ralf Paus gibt sich visionär und spricht gegenüber BBC von einem «Anti-Ergrauungsmittel».

Vor allem für Gestresste

Trotz allem warnt er vor allzu überzogenen Hoffnung. Noch sei nicht klar, ob dadurch eine Haarfarbe komplett wiederhergestellt werden könne. Ausserdem würde damit, so Paus, nicht der natürliche Ergrauungsprozess umgekehrt. Vielmehr könnten die Ergebnisse Patienten helfen, deren Haare aufgrund von Krankheiten oder extremem Stress ergraut sind.

Etwas optimistischer gibt sich Nina Goad von der Britischen Dermatologenvereinigung. «Momentan wird auf dem Gebiet nur mit Blick auf Patienten geforscht, die krankheitsbedingt an grauem oder weissem Haar leiden. Für die ist es auf jeden Fall ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.» Es besteht durchaus die Möglichkeit, dass der Fokus auch auf altersbedingte Farbveränderungen ausgedehnt wird.

Deine Meinung