Aktualisiert

Der kleine UnterschiedGenerell 50 löst generell Verwunderung aus

Leser Kurt K. wunderte sich über den Zusatz auf manchen 50er-Tafeln. Rund 700 Leser liefern ganz unterschiedliche Erklärungen für das spezielle Verkehrszeichen - und sogar die historischen Hintergründe dazu.

von
viw
Was für die einen ein Rätsel ist, ist für die anderen völlig logisch. Zahlreiche Leser erklären nun, warum auf der 50er-Tafel der Zusatz «Generell» steht.

Was für die einen ein Rätsel ist, ist für die anderen völlig logisch. Zahlreiche Leser erklären nun, warum auf der 50er-Tafel der Zusatz «Generell» steht.

Keystone

Schaut man sich die Geschwindigkeitsbegrenzungs-Tafeln im Schweizer Strassenverkehr an, fällt einem eine Unregelmässigkeit auf: Nur auf der 50er-Tafel gibt es den Wort-Zusatz «Generell». Darüber wunderte sich Leser Kurt K. und stellte deshalb die Frage, wieso das so sei.

Kaum war diese an die Leserschaft von 20 Minuten Online weitergegeben, gingen zahlreiche Erklärungsversuche ein. Rund 700 Antworten - zum Teil mit recht unterschiedlichen Ansichten - beleuchten das generelle Phänomen von allen Seiten - inklusive der Hintergründe, wie es zu dem Schild kam und warum die Schweiz im Vergleich zu den Nachbarländern dieses überhaupt eingeführt hat.

50 gilt dann über mehrere Kreuzungen hinweg

Hans Gnos ist Fahrlehrer und erklärt das Phänomen folgendermassen: «Jedes Geschwindigkeitssignal wird nach Befahren einer Verzweigung automatisch aufgehoben, nur der Generell-50er nicht. Generell heisst weiterhin auch nach Befahren einer Verzweigung. Übrigens gelten auch Kreisel als Verzweigung.» Und dann fügt er noch hinzu: «Es gibt auch 50er-Signale ohne ‹Generell›».

Leser Anonym weiss auch, dass es 50er-Schilder mit und ohne den kleinen Zusatz gibt. Er erklärt den Unterschied noch etwas genauer: «Höchstgeschwindigkeit 50 = Streckensignalisation. Höchstgeschwindigkeit 50 generell = Art Zonensignalisation. Generell 50 wird an Dorfeingängen angezeigt, wo die dichte Überbauung der Siedlung beginnt, muss nicht an jeder Kreuzung wiederholt werden (daher generell) und endet mit dem Signal ‹Ende der Höchstgeschwindigkeit›. Dementsprechend gilt auch auf allen Nebenstrassen der entsprechenden Siedlung Tempo 50.»

Unterschied zu Deutschland und Österreich

Warum es aber kein anderes Schild mit dem Zusatz «Generell» gibt, erläutert Peter Müller: «Da innerorts keine andere allgemeingültige Geschwindigkeit als 50 in Frage kommt, ist dies die einzige Tafel mit dieser Aufschrift. Alle anderen Geschwindigkeiten innerorts (20, 30, 60) gelten jeweils nur für die aktuelle Strasse.»

Einen weiteren interessanten Aspekt, der von mehreren Lesern erwähnt wurde, fasst Thomas zusammen: «Ortstafeln haben im Gegensatz zu Deutschland und Österreich keinen geschwindigkeitsbestimmenden Charakter, der Beginn der Ortsgeschwindigkeit wird in der Schweiz mit dem Signal ‹Höchstgeschwindigkeit 50 km/h generell› signalisiert.» In manch anderen Ländern genügt also das Ortseingangsschild, um eine Geschwindigkeit vorzugeben, in der Schweiz ist dafür das «Generell 50»-Schild nötig.

Geschichtlicher Aspekt und ein kleiner Scherz

Zahlreiche Leser erinnern sich noch an den geschichtlichen Ursprung des Schildes. So auch Tom Goessi: «In den 80er Jahren, als noch überall in den Dörfern 60 als Höchstgeschwindigkeit galt, führte die Stadt Zürich als erste Gemeinde flächenmässig Tempo 50 ein. Man signalisierte Tempo 50 an den Eingangsstrassen der Stadt Zürich und schrieb auf das Schild ‹Generell›, um diese Temporeduktions-Signalisierung nicht im ganzen Stadtgebiet wiederholen zu müssen. Als ca. 10 Jahre später Tempo 50 in allen Dörfern eingeführt wurde, wurde dies so schweizweit übernommen.»

Einen letzten Erklärungsansatz bietet Nina B.: «Bei 60 und 80 sind vor allem die Auto- und Motorradfahrer und sonstiger Rollverkehr gemeint. ‹Generell 50› gilt für den ganzen Rollverkehr sowie tief fliegende Ufos, Hirsche, Wildschweine und die Elefantenkarawane des Zirkus Knie!»

Frage, Fragen, Fragen

Warum trinken im Flugzeug so viele Passagiere Tomatensaft? Warum geht bei manchen Menschen der Bauchnabel nach innen, bei anderen aber nach aussen? Oder woher kommt eigentlich die Redewendungen «etwas den Garaus machen»? Über welche Dinge des Alltags haben Sie sich schon immer gewundert? Für welches Phänomen hätten Sie gerne eine Erklärung? Mailen Sie Ihren Vorschlag mit dem Betreff «1001 Fragen» an community@20minuten.ch.

Deine Meinung