Aktualisiert 07.01.2008 13:17

Genfer geben ihre Armeewaffen ab

Seit dem 2. Januar können in Genf Armeeangehörige ihre Waffe freiwillig im Zeughaus abgeben. Bis heute Montag haben dreizehn Personen davon Gebrauch gemacht.

Vor dem Ende der Schulferien habe niemand einen Ansturm erwartet, sagte der kantonale Direktor für Militärangelegenheiten, Guy Reyfer. Er sei dagegen überzeugt, dass die Anzahl der abgegebenen Waffen nach den Ferien ansteigen werde. Viele Waffen würden wohl auch nach den Wiederholungskursen abgegeben.

Das Zeughaus Genf bietet Platz für etwa 1250 Waffen. Insgesamt sind im Kanton Genf etwa 7500 Armeewaffen im Umlauf.

Der Bund beobachtet die Genfer Aktion kritisch. Er hat allerdings sein Veto noch nicht eingelegt. Zurzeit klären Juristen des Bundes ab, ob die Kantone die Kompetenz haben, die Abgabe in Zeughäusern zu ermöglichen. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.