Aktualisiert 09.03.2019 11:00

Auto-Salon Genf 2019

Genfer Porsche-Premiere im Schatten des Taycan

In Genf präsentiert Porsche die Sportwagenikone 911 als Carrera S Cabriolet. Für Schlagzeilen sorgt aber der nicht anwesende Elektrosportler Taycan.

von
lab
Stösst auf grosses Interesse: Der Elektrosportler Porsche Taycan.

Stösst auf grosses Interesse: Der Elektrosportler Porsche Taycan.

Porsche

Denn Porsche hat die Produktionskapazitäten für seinen ersten Elektro-Sportwagen bereits vor dem Marktstart Ende Jahr erhöht. Grund sei die weltweit starke Nachfrage nach dem Taycan, erklärte Detlev von Platen, Vorstand für Vertrieb und Marketing, anlässlich des Autosalons Genf. Es gebe bereits mehr als 20'000 ernsthafte Kaufinteressenten. «Das überwältigende Interesse am Taycan zeigt uns, dass die Vorfreude auf den ersten Elektro-Sportler von Porsche bei unseren Kunden und Fans ebenso gross ist wie bei uns», sagte von Platen gegenüber «Autohaus Online».

Premiere im Herbst

Die Stuttgarter stellen den Stromer erst im September offiziell vor, auch das finale Design ist noch nicht bekannt. Trotzdem haben sich bereits tausende potenzieller Kunden in eine Liste für ein Optionsprogramm eintragen lassen. In Europa ist damit eine Anzahlung in der Höhe von 2500 Euro verbunden.

Auf dem Markt soll der Taycan Ende 2019 kommen. Laut Werk wird das Fahrzeug in deutlich weniger als 3,5 Sekunden von Null auf 100 km/h beschleunigen. Und noch viel wichtiger: Die Reichweite soll mehr als 500 Kilometer (gemessen gemäss NEFZ) betragen.

Begeisterter Walter Röhrl

Viele der Interessenten haben sich vor der Einzahlung der 2500 Euro wohl davon beeinflussen lassen, wie Rallye-Legende und Elektroauto-Skeptiker die erste Fahrt in einem Tayvan-Prototyp beurteilt hat: «Es ist verrückt. In all meinen Jahren im Rallyesport habe ich noch nie eine solche Leistung erlebt. Der Taycan läuft bei dieser Geschwindigkeit so gut, wirklich fantastisch», lobte Röhrl. Und doppelte nach: «Wenn ich es mit verbundenen Augen fahren müsste, würde ich immer noch sofort wissen, dass ich in einem Porsche sitze.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.