Olli Schulz: Genug vom «infantilen Quatsch»
Publiziert

Olli SchulzGenug vom «infantilen Quatsch»

Man kennt ihn als Blödel-Sidekick von Joko und Klaas – mit seinem neuen Album «Feelings aus der Asche» zeigt Olli Schulz nun seine nachdenkliche Seite.

von
las

Wenn Olli Schulz zur Gitarre greift, dann denken die meisten an seine meist fragwürdigen Auftritte in der TV-Sendung «Circus Halligalli». Dabei kann der gebürtige Hamburger viel mehr als bloss herumalbern: Mit seinem neuen Album «Feelings aus der Asche» beweist er sowohl Musikalität als auch Intelligenz.

Joko und Klaas sind in Deutschland bekannt wie bunte Hunde. Und durch seine regelmässigen Auftritte in deren Comedy-Sendungen «NeoParadise» und «Circus Halligalli» wurde Olli Schulz als musikalisches Anhängsel der beiden dargestellt. Er spielte im TV-Studio Lieder wie «Halt die Fresse, krieg 'n Kind!» und trug damit kaum zu einem Image als ernstzunehmender Musiker bei.

Abstand nehmen vom Blödel-Fernsehen

Doch damit soll nun Schluss sein. Schulz möchte Abstand vom Blödel-Fernsehen gewinnen und sich wieder ganz seiner Kernkompetenz widmen: der Musik. Denn mit seiner Band «Olli Schulz und der Hund Marie» feierte er in der Vergangenheit bereits kleinere Erfolge.

«Feelings aus der Asche» heisst sein neuester musikalischer Wurf, mit dem er sich endlich beweisen will. Und das gelingt ihm ganz gut: Charme und geistreiche Texte vermag der heute 40-Jährige mit seinem eigenwilligen Humor zu verbinden. Er nimmt dabei nicht nur sich selber, sondern auch das Musik-Business unter die Lupe.

«Es ist keine Midlife-Crisis-CD»

Dem deutschen Sender N-TV verriet Schulz in einem Interview, dass es sich auf keinen Fall um eine «Midlife-Crisis-CD» handle, sondern vielmehr um einen Ausbruch aus alten Mustern. Das unterstreiche auch der Albumtitel mit der Anspielung auf den «Phönix aus der Asche».

Er habe genug «infantilen Quatsch gemacht», gibt Schulz zu Protokoll. Seine Schweizer Fans können sich am 24. März selbst überzeugen, ob es vorbei ist mit dem kindischen Getue: Dann tritt der Hamburger im Zürcher Komplex auf.

Deine Meinung