Deutschland: Geöffnete Läden, aber eine Maskenpflicht

Publiziert

DeutschlandGeöffnete Läden, aber eine Maskenpflicht

Erste Lockerungen in der Schweiz gibt es erst nächste Woche. In Deutschland haben Bau- und Gartenmärkte zum Teil bereits jetzt geöffnet.

von
Reuters/tam
1 / 8
In Bayern und Sachsen haben Bau- und Gartenmärkte ab Montag wieder geöffnet.

In Bayern und Sachsen haben Bau- und Gartenmärkte ab Montag wieder geöffnet.

Sven Hoppe
In München haben sich bereits Schlangen vor den Märkten gebildet.

In München haben sich bereits Schlangen vor den Märkten gebildet.

AP/Matthias Schrader
Ab Montag gilt in Sachsen aber eine flächendeckende Mund-Nasen-Schutz-Pflicht in Bussen, Bahnen und Geschäften.

Ab Montag gilt in Sachsen aber eine flächendeckende Mund-Nasen-Schutz-Pflicht in Bussen, Bahnen und Geschäften.

Christoph Schmidt

Viele Einzelhändler abseits des Lebensmittelhandels haben nach der Lockerung der staatlichen Corona-Auflagen ihre Geschäfte wieder geöffnet. Buchhandlungen der Ketten Thalia und Mayersche öffneten einer Sprecherin zufolge mit Ausnahmen vor allem in Bayern und Thüringen wieder ihre Pforten.

Auch erste Filialen der Parfümeriekette Douglas konnten die Verbraucher wieder besuchen. Schritt für Schritt sollen weitere Geschäfte öffnen, sagte eine Sprecherin am Montag. Voraussichtlich könnten die Verbraucher bis Ende der Woche wieder in rund 250 der 439 Douglas-Filialen in Deutschland einkaufen. Auch Autohändler und Fahrradläden stehen für die Kunden wieder zu Verfügung.

Unterschiedliche Umsetzung

Bund und Länder hatten sich darauf verständigt, dass Geschäfte mit einer Verkaufsfläche bis zu 800 Quadratmetern zu Wochenbeginn wieder Kunden einlassen dürfen. Die Umsetzung ist Ländersache. Einige Bundesländer warten noch ab, in anderen gibt es Sonderregelungen.

Im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen können etwa auch Einrichtungshäuser mit mehr als 800 Quadratmetern Verkaufsfläche wieder Kunden empfangen. In Bayern und Sachsen öffnen Bau- und Gartenmärkte wieder.

Verkaufsfläche begrenzen

In einigen Bundesländern können grosse Filialen aber auch dann öffnen, wenn sie ihre Verkaufsflächen auf 800 Quadratmeter begrenzen. Diese Möglichkeit prüfen etwa die Media Markt und Saturn: «Im Laufe der Woche werden auch wir, sofern in den einzelnen Bundesländern möglich, wieder die ersten Märkte öffnen, selbstverständlich wie behördlich angeordnet auf verkleinerten, klar abgetrennten Verkaufsflächen», sagte eine Sprecherin. Die Wiedereröffnung der Märkte finde unter strikter Einhaltung aller vorgeschriebenen und empfohlenen Hygiene- und Sicherheitsstandards statt.

Parallel zur Öffnung der Läden gibt es etwa in Sachsen eine Maskenpflicht in Bahnen, Bussen und Geschäften. Auch Bayern und Mecklenburg-Vorpommern haben angekündigt, ab dem 27. April eine Maskenpflicht einzuführen. Schals und selbst genähte Masken würden dabei ausreichen.

Ikea wartet ab

Der Möbel-Riese Ikea will aber noch abwarten: «Wir streben eine möglichst zeitnahe Eröffnung unserer Einrichtungshäuser in NRW an, allerdings wird diese noch nicht heute stattfinden», teilte Ikea mit. Derzeit bereite sich Ikea «intensiv und sorgfältig» auf die Wiedereröffnung der elf Einrichtungshäuser in NRW vor.

Das Hauptaugenmerk liege darauf, die Einhaltung höchster Sicherheits- und Hygieneauflagen zu gewährleisten. Andere Händler wie etwa die Warenhauskette Galeria Karstadt Kaufhof müssen ihre Türen noch geschlossen halten. Der Warenhausriese hat dagegen in zahlreichen Bundesländern geklagt.

Deine Meinung