Aktualisiert 10.07.2018 13:04

Roller-Unfall auf Sardinien

George Clooney kann Spital wieder verlassen

Er war auf einem Roller unterwegs zum Set: Schauspieler George Clooney wurde bei einer Kollision mit einem Auto auf Sardinien verletzt.

von
kfi
1 / 5
George Clooney (57) wurde bei einem Unfall mit dem Roller an der sardinischen Costa Corallina verletzt.

George Clooney (57) wurde bei einem Unfall mit dem Roller an der sardinischen Costa Corallina verletzt.

Getty Images/Kevin Winter
Wie das sardische Portal «Nuova Sardegna» auf Twitter berichtet, liegt der Schauspieler nach dem Unfall im Spital.

Wie das sardische Portal «Nuova Sardegna» auf Twitter berichtet, liegt der Schauspieler nach dem Unfall im Spital.

Clooney habe sich am Becken, am Knie und am Arm verletzt. Ein Klinik-Sprecher bestätigt gegenüber «NBC News», dass die Verletzungen jedoch «nicht gravierend» seien.

Clooney habe sich am Becken, am Knie und am Arm verletzt. Ein Klinik-Sprecher bestätigt gegenüber «NBC News», dass die Verletzungen jedoch «nicht gravierend» seien.

Getty Images/Pascal le Segretain

Heute Morgen wurde George Clooney (57) bei einem Verkehrsunfall auf Sardinien verletzt. Der Hollywood-Star sei auf einem Roller mit einem Mercedes kollidiert, wie «Nuova Sardegna» berichtet. Er sei sofort in die Notaufnahme des lokalen Spitals Giovanni Paolo II gebracht worden.

Clooney habe sich am Becken, am Knie und am Arm verletzt heisst es weiter. Seine Frau Amal (40) soll ihn ins Krankenhaus begleitet haben. Das sardische Portal zeigt Bilder der Unfallstelle:

Ein Spital-Sprecher bestätigt gegenüber «NBC News», dass der Schauspieler in die Klinik gebracht wurde. Seine Verletzungen seien «nicht gravierend». Das bestätigt auch ein Polizist. Laut dem US-Portal wurde Clooney inzwischen zudem wieder entlassen.

Der Hollywood-Star lebt seit Mai mit seiner Frau und den gemeinsamen Kindern temporär auf Sardinien, wo er die TV-Serie «Catch 22» dreht. Er soll sich gerade auf dem Weg zum Set befunden haben, als es zur Kollision an der Costa Corallina kam.

Fehler gefunden?Jetzt melden.