George Clooney nahm Stripperin mit nach Hause
Aktualisiert

George Clooney nahm Stripperin mit nach Hause

Ihr ist passiert, wovon Millionen Frauen träumen: Sarah Talley wurde in einem Club in Las Vegas von George Clooney angesprochen. Der Hollywood-Star nahm die Tänzerin mit nach Hause – und die beiden lernten sich gut kennen.

Spearmint Rhino Bar, Las Vegas: Im Dezember vergangenen Jahres ging Sarah Talley zu ihrer Arbeit als Animationstänzerin. Mit der Telefonnummer von George Clooney in der Tasche – und mit einer Einladung für ein Wiedersehen ging sie wieder nach Hause. Die Britin hatte etwas, wovon unzählige Frauen träumen: Eine Affäre mit dem Hollywood-Beau.

Am besagten Abend stolperte die Tänzerin fast über den Star. «Du bist George Clooney», sagte sie überrascht und er antwortete lächelnd: «Hey, komm mit und häng mit uns ab», verriet sie der britischen Boulevardzeitung «Daily Mirror». Sie kamen ins Gespräch und trotz anderer tanzender Schönheiten hatte George nur noch Augen für Sarah. «Er war süss, überhaupt nicht aufdringlich respektvoll und fragte nicht mal nach einem Tanz. Zu mir war er nett und lustig – und ich wusste, er mag mich.»

Wie kriegt man George Clooney rum?

Sarah hatte Angst, nichts mehr von dem berühmten Gast zu hören, aber schon bald schrieben sie sich täglich SMS. Im Januar liess Clooney sie mit seinem Privatjet einfliegen und bewies seine Gentleman-Qualitäten: «Als wir das Wochenende geplant haben, sagte ich ihm, er soll ein lieber Junge sein. Er hat gescherzt, man könne dieSchlafzimmertüren von beiden Seiten zusperren», so die allein erziehende Mutter. «Er gab mir nur einen Gute-Nacht-Kuss und wir schliefen in unterschiedlichen Zimmern.»

Am folgenden Tag stand ein Filmabend mit Freunden im Heimkino auf dem Programm. Obwohl «Zeugen» dabei waren, hielt sich Clooney nicht zurück. «Er war sehr anhänglich und hatte den ganzen Abend seinen Arm um mich gelegt», erzählt Talley. Dann endlich war es soweit: «Er kam näher, ganz lieb und langsam. Er schwang den Arm um meine Hüfte und küsste mich. Es war ein gutes, warmes Gefühl.»

Gentleman in Schlafzimmer und Küche

Das erste Mal mit Clooney war das Warten wert, befindet Sarah. «Mit ihm fühlte ich mich wie eine Frau. Er sagte, ich sei wunderschön, küsste mich überall am Nacken und liess mich erschauern. Es war, was ich mir erhofft hatte und besser», deutet die 33-Järhige an. «Er hat einen tollen Körper, tolle Beine und seine Füsse sind für die eines Mannes perfekt. Wir küssten uns und kuschelten bis in die frühen Morgenstunden.»

Und Clooney verhielt sich wie der letzte Gentleman: «Er hat mich nicht wie eine Tänzerin behandelt, er respektierte meine Wünsche.» Morgens stand er früh auf, um die Frühstückseier zu machen, Sarahs Sohn bekam Geschenke.

Als Talley einige Wochen Ausserlandes war und kein Natel benutzen konnte, riss der Kontakt langsam ab. Nach der rund viermonatigen Affäre hat Sarah jetzt einen neuen Liebhaber. Der Vergangenheit trauert die Mutter indes nicht hinterher: «Mein Leben ist anders als das von Georges.»

Deine Meinung