«Schlimmer, als ich dachte» - George Clooney unterstützt Anwohner nach Flutkatastrophe
Publiziert

«Schlimmer, als ich dachte»George Clooney unterstützt Anwohner nach Flutkatastrophe

Der Schauspieler wohnt mit seiner Familie am Comer See, nahe dem italienischen Städtchen Laglio. Dort mussten am Dienstag 60 Menschen evakuiert werden.

von
Saskia Sutter
1 / 8
Schauspieler George Clooney (60) unterstützt die Anwohnerinnen und Anwohner des 900-Seelen-Dörfchens Laglio nach einem heftigen Unwetter beim Wiederaufbau ihres Wohnorts.

Schauspieler George Clooney (60) unterstützt die Anwohnerinnen und Anwohner des 900-Seelen-Dörfchens Laglio nach einem heftigen Unwetter beim Wiederaufbau ihres Wohnorts.

AFP/Valerie Macon
Familie Clooney wohnt derzeit in der Villa L’Oleandra, direkt am Comer See in Italien. Das Grundstück liegt nur wenige Hundert Meter von Laglio entfernt. Für den Hollywood-Star war es deshalb selbstverständlich, den Menschen im Ort zu helfen. 

Familie Clooney wohnt derzeit in der Villa L’Oleandra, direkt am Comer See in Italien. Das Grundstück liegt nur wenige Hundert Meter von Laglio entfernt. Für den Hollywood-Star war es deshalb selbstverständlich, den Menschen im Ort zu helfen.

imago stock&people
Gerade erst haben George Clooney und seine Frau Amal (43) eine 900 Quadratmeter grosse Villa in der französischen Provence erstanden.

Gerade erst haben George Clooney und seine Frau Amal (43) eine 900 Quadratmeter grosse Villa in der französischen Provence erstanden.

leadingestates.com

Darum gehts

  • Im malerischen Städchen Laglio kam es vergangene Woche zu Erdrutschen und Flutungen.

  • Am Dienstag mussten 60 Menschen von der freiwilligen Feuerwehr evakuiert werden.

  • Schauspieler George Clooney (60), der mit seiner Familie ganz in der Nähe wohnt, entschied sich dazu, die Ladenbesitzer vor Ort zu besuchen.

Nicht nur die Schweiz hat mit den derzeitigen extremen Wetterverhältnissen zu kämpfen. Die Anwohnerinnen und Anwohner des italienischen Städtchens Laglio am Comer See kämpften vergangene Woche mit Hochwasser und Erdrutschen. Am Dienstag mussten 60 der 891 Einwohner von der freiwilligen Feuerwehr evakuiert werden, denn Laglio war von einer Schicht aus Schutt und Schlamm bedeckt.

Einer, der das Geschehen hautnah miterlebte: Hollywoodstar George Clooney (60). Der Oscar-Preisträger wohnt derzeit mit seiner Familie in der Villa L’Oleandra, nur wenige hundert Meter von Laglio entfernt. Deshalb hat sich der Schauspieler dazu entschieden, den Leuten im Dorf einen Besuch abzustatten und ihnen damit eine Freude zu machen («Daily Mail» hat die Bilder).

«Es ist schlimmer, als ich dachte»

Der Hollywood-Star half dem Bürgermeister von Laglio und anderen freiwilligen Helferinnen und Helfern bei den Aufräumarbeiten, posierte für Fotos und sprach mit der Presse. «Laglio ist ein sehr widerstandsfähiges Städchen, die Leute hier sind stark… », so Clooney gegenüber der italienischen Nachrichtenagentur Viv Milano. Als der gebürtige US-Amerikaner die Folgen der Katastrophe gesehen habe, sei ihm klar geworden: «Es ist schlimmer, als ich dachte».

«Der Wiederaufbau wird Millionen kosten und es gibt viel zu tun, aber die Gemeinschaft wird das schaffen», so der Schauspieler weiter. Ausserdem sei er überzeugt, dass die Stadt nach dem Wiederaufbau noch schöner sein werde, als je zuvor.

Clooneys Villa wurde überschwemmt

Nicht nur das Dorf Laglio wurde hart von der Flutkatastrophe getroffen: Die Villa der Clooneys ist wegen ihrer Nähe zum Comer See komplett überschwemmt worden. Nach Angaben des Bürgermeisters reichte die Flut bis hin zum Balkon im ersten Stock. Ausserdem ist eine grosse Menge an Schlamm, Holz und Schutt angespült worden und blockierte so den Haupteingang des Gebäudes. Clooneys Frau Amal (43) und die Zwillinge Alex und Ella (4) seien aber wohlauf.

Offizielle Stellen konnten bestätigen, dass weder Verletzte noch Todesfälle gemeldet wurden. Doch Coldiretti, der grösste italienische Bauernverband, sagt: «Das Land sieht sich jetzt mit den Folgen des Klimawandels konfrontiert. Durch das tropischere Klima steigt die Tendenz zu Extrem-Ereignissen wie dem in Laglio.

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und der Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

6 Kommentare