Aktualisiert

George Michael: Ein Drogenwrack?

Der Sänger hätte lieber Joints geraucht - statt an neuen Songs zu arbeiten. Angeblich soll sich seine Karriere in Rauch auflösen - so ein ehemaliger Musiker-Kollege von George Michael.

Tony Bourke arbeitete 1997 gemeinsam mit Michael an der Single «Waltz Away Dreaming». Er behauptet, der Sänger hätte an manchen Tagen bis zu 20 extra starker Joints geraucht.

Gegenüber dem mirror.co.uk erklärte Bourke: «Er war ständig stoned und das machte ihn depressiv. Das Gift hatte seinen Arbeitswillen völlig zerstört - und auch seine Karriere».

Tatsächlich hat George Michael seit 2004 keinen Tonträger mehr veröffentlicht.

Erst vor wenigen Tagen rammte Michael - offensichtlich geistig abwesend - drei Autos mit seinem Wagen (20 Minuten berichtete).

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.