Aktualisiert 18.05.2008 22:44

Gepard zieht ins Zürcher Oberland

Die Anwohner der Töbelistrasse 15 erhalten möglicherweise einen neuen, exotischen Nachbarn: ­einen Gepard aus Spanien. Dies meldete der «Zürcher Oberländer».

Das 50 ­Meter lange, 18 Meter breite und 900 Quadratmeter grosse Gehege steht bereit. Bevor das Tier in Oberdürnten wohnen darf, müssen die Gemeinde und die Baudirektion Zürich das Gehege noch bewilligen. Laut Hochbauvorstand Remo Hürlimann (SVP) stehen die Chancen gut. Er rechnet damit, dass die Grosskatze im Juli ein­ziehen kann. Dies erfreut nicht alle Anwohner. «Ein Gepard gehört nicht hierher, sondern in den Zoo», sagt ein Anwohner. «Ich habe ein mulmiges Gefühl dabei, dass ein Raubtier in ­meiner Nähe wohnen soll», meint eine Anwohnerin und eine andere fügt hinzu: «Ich stelle Koteletts bereit, falls das Tier mal ausbüxt.»

rry

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.