Sponsored: Geräteturnen mit E-Schrott macht Spass
Aktualisiert

SponsoredGeräteturnen mit E-Schrott macht Spass

In der neuen Recycling-Show mit Carmela ist E-Schrott das Thema. Alte Geräte eignen sich für Geräteturnen.

von
CP

Die neue Recycling-Show mit Carmela (Video: Herr Fuchs).

Viele kennen die Bilder der riesigen Elektroschrottdeponien in Afrika. Nicht nur, dass diese Deponien die Umwelt stark belasten: Die teilweise hochgiftigen Rohstoffe aus E-Schrott werden mit gesundheitsschädigenden Verfahren gewonnen und vergiften so die Arbeiter – nicht selten sind es Kinder. Die Frage drängt sich also auf: Landet der kaputte Akkuschrauber, den man im Baumarkt zurückgibt, nicht sowieso in Ghana? Definitiv nicht. Über 95 Prozent unseres Elektroschrotts wird in der Schweiz rezykliert, der Rest in der EU. Gefährliche Abfälle in andere Ländern zu entsorgen, ist laut der Basler Konvention, einem internationalen Umweltabkommen, untersagt.

Ob Kühlschrank, Staubsauger oder Lampe: Ausgediente Elektrogeräte enthalten Unmengen an wertvollen Rohstoffen. Diese können für die Herstellung neuer Produkte wiederverwendet werden – der Kreislauf schliesst sich somit. Die anteilsmässig wichtigsten gewonnenen Wertstoffe sind Eisen, Stahl und Kunststoffe, hinzu kommen Kupfer, Aluminium, Zink und weitere Materialien.

Ausserdem sorgt das «eRecycling» dafür, dass schadstoffhaltige Komponenten getrennt und umweltgerecht entsorgt werden. Denn Elektroschrott enthält nicht nur wertvolle, sondern auch hochgiftige und krebserregende Stoffe wie PCB, FCKW, Flammschutzmittel oder Quecksilber. Deshalb ist er als Sonderabfall deklariert und darf keinesfalls im Kehrichtsack landen. Wie bei Batterien, so besteht hierzulande auch bei Elektrogeräten eine gesetzliche Rückgabe- respektive Rücknahmepflicht. Die vorgezogene Recyclinggebühr, welche die Finanzierung des umweltgerechten Recyclings sicherstellt, ist im Kaufpreis bereits inbegriffen.

Zuständig fürs Recycling ist seit über 25 Jahren SENS eRecycling. Allein durch die umweltfreundliche Entsorgung von Elektrogeräten ist es in dieser Zeit gelungen, die jährliche Umweltbelastung der Schweiz um durchschnittlich vier Prozent zu senken – ein sehr beachtlicher Wert für eine einzelne Massnahme.

Kennen Sie einen Trick für einfaches Geräte-Recycling oder haben etwas aussergewöhnliches erlebt? Schreiben Sie uns in der Kommentarspalte.

Diesen Beitrag hat Commercial Publishing Tamedia in Zusammenarbeit mit Swiss Recycling erstellt.

Diesen Beitrag hat Commercial Publishing Tamedia in Zusammenarbeit mit Swiss Recycling erstellt.

E-Schrott richtig entsorgen

Elektrische und elektronische Gross- und Kleingeräte, Spielwaren sowie Leuchtmittel und Leuchten lassen sich an über 500 Sammelstellen entsorgen. Ebenso sind Verkaufsstellen wie etwa Baumärkte und Fachgeschäfte dazu verpflichtet, die ihrem Sortiment entsprechenden ausgedienten Geräte kostenlos anzunehmen – unabhängig davon, ob sie auch dort gekauft wurden. Vor der Rückgabe sollten Batterien und Akkus entfernt werden, diese gehören in die separate Sammlung. (CP)

Deine Meinung