Wieder clean?: Gerard Butler aus Rehab entlassen

Aktualisiert

Wieder clean?Gerard Butler aus Rehab entlassen

Gerard Butler konnte die Betty Ford Klinik bereits wieder verlassen. Der 42-Jährige erfreut sich nach seiner Tabletten-Sucht wieder «bester Gesundheit».

von
cover media/mor

Die Nachricht ging wie ein Lauffeuer durch die Presse: Der schottische Schauspieler Gerard Butler ist wegen Medikamentenmissbrauch auf Entzug. Sein Manager Rupert Fowler sagte gegenüber «RadarOnline», der Superstar habe die Betty Ford Klinik schon wieder verlassen: «Gerard hat eine vollkommen erfolgreiche Behandlung hinter sich und ist bei bester Gesundheit nach Hause zurückgekehrt».

Notbremse gezogen

Der Schauspieler hat sich Berichten zufolge freiwillig Hilfe gesucht, nachdem er erkannte, ein Problem mit Schmerzmitteln entwickelt zu haben. Er soll zwar nicht direkt abhängig von den verschreibungspflichtigen Medikamenten gewesen sein. Freunde berichteten jedoch, der Künstler habe seinen Umgang mit den Tabletten aufmerksam beobachtet und lieber früher als später die Notbremse gezogen.

«Ich war ein Trinker»

Schon in der Vergangenheit hatte Gerard Butler angedeutet, ein Suchtproblem zu haben. Im Gespräch mit «Red Bulletin» hatte der Star von seiner früheren Liebe zu Alkohol gesprochen: «Ich habe so lange getrunken, bis ich mich an nichts mehr erinnern konnte. Ich war schlichtweg verrückt und wollte sterben», so der 42-Jährige: «Es war irre. Ein oder zwei Drinks waren nie genug für mich - ich war ein Trinker, der immer bis zum Limit gehen musste.»

Es wird vermutet, dass sich Gerard Butlers Problem mit Schmerzmitteln verschlimmert hat, seit er sich bei den Dreharbeiten zum Surfer-Film «Of Men and Mavericks» verletzte und behandelt werden musste.

Deine Meinung