Schlag ins Gesicht: Gerber fliegt nach Ausraster vom Eis
Aktualisiert

Schlag ins GesichtGerber fliegt nach Ausraster vom Eis

Auf eine harmlose Szene reagiert Klotens Keeper Martin Gerber heftig. Er schlägt Gregory Scarioni ins Gesicht – und muss unter die Dusche.

von
fbu
Kloten-Goalie Martin Gerber erhält nach einem Ausraster gegen den Davoser Gregory Sciaroni eine Spieldauerdisziplinarstrafe.

Kloten-Goalie Martin Gerber erhält nach einem Ausraster gegen den Davoser Gregory Sciaroni eine Spieldauerdisziplinarstrafe.

Der sonst so besonnene Martin Gerber, macht beim dritten Spiel der Playoff-Viertelfinals mit einem Ausraster auf sich aufmerksam. Gerber wurde in der 29. Minute mit einer Fünfminuten-Strafe plus Spieldauer belegt. Der Keeper der Kloten Flyers verlor die Contenance, als der Davoser Stürmer Gregory Sciaroni nach einem Duell vor dem Klotener Tor eher unbeabsichtigt auf den langjährigen Nationalkeeper aufprallte. Martin Gerber versetzte Sciaroni mit seiner Stockhand ohne Stockbeteiligung einen Schlag ins Gesicht, worauf der Bündner zu Boden ging.

Die Szene ereignete sich beim Stand vom 0:0. Nachdem die Klotener die fünfminütige Unterzahlphaseüberstanden hatten, verlief die Partie mehr nach ihrem Geschmack und gingen 2:0 in Führung. Die Partie endete 2:1 zugunsten der Klotener.

(fbu/si)

Deine Meinung