Aktualisiert 20.05.2007 18:04

Gerber mit Ottawa im Stanley-Cup-Final

Martin Gerber steht auch mit den Ottawa Senators im Stanley-Cup-Final. Ottawa siegte im fünften Spiel der Halbfinal-Serie gegen die Buffalo Sabres auswärts 3:2 nach Verlängerung und verwertete damit den zweiten Matchpuck zum 4:1 in der Serie.

Das entscheidende Tor für die Senators verbuchte der schwedische Captain Daniel Alfredsson nach 9:32 der Overtime. Den Pass gab der ehemalige Berner Dany Heatley mit seinem 15. Assist im laufenden Playoff. Heatley war auch an den beiden anderen Treffern Ottawas beteiligt, wobei er das 1:1 in der 36. Minute selber erzielte.

Auch bei Qualifikationssieger Buffalo, das zum zweiten Mal in Serie im Final der Eastern Conference an einem Team mit dem Emmentaler Keeper Martin Gerber (Carolina Hurricanes) scheiterte, hatte mit Daniel Brière ein ehemaliger Spieler des SC Bern mit zwei Assists bei sämtlichen Treffern seinen Stock im Spiel. Dem 1:0 der Sabres in der 25. Minute durch den Deutschen Jochen Hecht ging ein missglückter Ausflug von Ottawas Goalie Ray Emery, der wie bereits in allen Playoff-Partien zuvor den Vorzug gegenüber Gerber erhalten hatte, hinter sein Tor voraus. Ansonsten zeigte Emery mit 27 Paraden erneut eine solide Leistung.

Mit den Senators steht zum dritten Mal hintereinander ein kanadisches Team im Final um die älteste Mannschafts-Trophäe der Welt. Der Einzug ins Endspiel ist für Ottawa der grösste Erfolg seit der Neugründung des Vereins im Jahr 1992. Gegner im Final ist der Sieger der Serie Detroit Red Wings gegen Anaheim Ducks. In diesem Duell steht es nach vier Begegnungen 2:2. (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.