Aktualisiert

Gerber verpasst Eastern-Conference-Titel

Am letzten Spieltag der NHL-Qualifikationsphase vergaben die Carolina Hurricanes die Chance, die Eastern Conference zu gewinnen. Carolina mit dem Schweizer Goalie Martin Gerber verlor im abschliessenden 82. Spiel der Regular Season gegen Buffalo 0:4.

Bei der vierten Niederlage der letzten fünf Spiele spielte Gerber eine Hauptrolle. Der Emmentaler Keeper war mit drei nicht unhaltbar scheinenden Gegentreffern mitschuldig daran, dass die Hurricanes die Top-Position in der Eastern Conference fahrlässig vergaben.

Den Montreal Canadiens reichte gegen die New Jersey Devils eine 3:0-Führung bis zur 38. Minute nicht zum Sieg. Das Team aus der kanadischen Metropole verlor vor der grössten NHL-Kulisse der Neuzeit letztlich mit 3:4. Mark Streit verliess das Eis mit etwas mehr zehneinhalb Minuten Einsatzzeit und einer Null-Bilanz, Goalie David Aebischer wurde nicht eingesetzt. In der ersten Playoff-Runde ab der Nacht auf Sonntag trifft Montreal auf die Carolina Hurricanes, die Heimvorteil haben.

Timo Helbling und die Tampa Bay Lightning, die das letzte Qualifikationsspiel gegen die Washington Capitals 1:4 verloren, bekommen es ab der Nacht auf Samstag mit den Ottawa Senators zu tun. Die Senators mit dem letztjährigen SCB-Stürmer Dany Heatley, der erstmals die 50-Tore-Marke knackte, sind das beste Team im Osten und gelten als einer der Favoriten auf den Stanley-Cup-Sieg.

Joe Thornton, der im letzten Jahr während des NHL-Lockouts den HC Davos als magistraler NLA-Playoffskorer zum Meistertitel geführt hatte, setzte auch heuer in Nordamerika die Marken. Der Center der San Jose Sharks verbuchte in der Regular Season nicht weniger als 125 Punkte (29 Tore/96 Assists) und setzte sich in der Skorerwertung vor Jaromir Jagr (54/69) von den New York Rangers und Washingtons 19-jährigem Supertalent Alexander Owetschkin (52/54) durch. Bester Torschütze in der Qualifikation war Thorntons Linienkollege Jonathan Cheechoo mit 56 Treffern.

NHL. Letzte Spiele der Regular Season (Nacht auf Mittwoch):

New York Islanders - Philadelphia Flyers 1:4.

New York Rangers - Ottawa Senators 1:5.

Florida Panthers - Atlanta Thrashers 2:1 n.V.

Columbus Blue Jackets - Dallas Stars 5:4 n.V.

Toronto Maple Leafs - Pittsburgh Penguins 5:3.

Tampa Bay Lightning - Washington Capitals 1:4.

Nashville Predators - Detroit Red Wings 6:3.

Chicago Blackhawks - St. Louis Blues 3:2.

Schlussranglisten (je 82 Spiele).

Eastern Conference:

1. Ottawa Senators 113.

2. Carolina Hurricanes 112 (Martin Gerber).

3. New Jersey Devils 101.

4. Buffalo Sabres 110.

5. Philadelphia Flyers 101.

6. New York Rangers 100.

7. Montreal Canadiens 93 (Mark Streit, David Aebischer).

8. Tampa Bay Lightning 92 (Timo Helbling).

----------------------------------------

9. Toronto Maple Leafs und Atlanta Thrashers je 90.

11. Florida Panthers 85.

12. New York Islanders 78.

13. Boston Bruins 74.

14. Washington Capitals 70.

15. Pittsburgh Penguins 58.

Western Conference:

1. Detroit Red Wings 124.

2. Dallas Stars 112.

3. Calgary Flames (Northwest Division) 103.

4. Nashville Predators 106.

5. San Jose Sharks 99.

6. Anaheim Mighty Ducks 98.

7. Colorado Avalanche 95 (43 Siege).

8. Edmonton Oilers 95 (41).

----------------------------------------

9. Vancouver Canucks 92.

10. Los Angeles Kings 89.

11. Minnesota Wild 84.

12. Phoenix Coyotes 81.

13. Columbus Blue Jackets 74.

14. Chicago Blackhawks 65.

15. St. Louis Blues 57.

Playoff-Achtelfinals (best of 7/ab Nacht auf Samstag resp. Sonntag).

Eastern Conference:

Ottawa - Tampa Bay

Carolina - Montreal

Buffalo - Philadelphia

New Jersey - New York Rangers.

Western Conference:

Detroit - Edmonton

Dallas - Colorado

Calgary- Anaheim

Nashville - San Jose

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.