So trauert die Fussballwelt - «Gerd Müller war der grösste Stürmer, den es je gegeben hat»
Publiziert

So trauert die Fussballwelt«Gerd Müller war der grösste Stürmer, den es je gegeben hat»

Gerd Müller ist im Alter von 75 Jahren gestorben. Die Fussballwelt trauert um einen der besten Spieler der Geschichte.

von
Sven Forster
1 / 6
Gerd Müller ist tot. 

Gerd Müller ist tot.

Bongarts/Getty Images
Er starb nach langer Krankheit mit 75 Jahren. 

Er starb nach langer Krankheit mit 75 Jahren.

Peter Kneffel/dpa
Müller galt als «Bomber der Nation». 

Müller galt als «Bomber der Nation».

Hulton Archive

Darum gehts

  • Gerd Müller ist tot.

  • Die Fussballwelt trauert um eine Ikone.

  • Zahlreiche Vereine und Sportler geben ihre Beileidsbekundungen ab.

Der legendäre Fussballstar Gerd Müller ist tot. Er starb am frühen Sonntagmorgen im Alter von 75 Jahren, wie sein Verein Bayern München mitteilte. Müller hatte mit dem deutschen Rekordmeister und der deutschen Nationalmannschaft Geschichte geschrieben: Er erzielte in 607 Pflichtspielen 566 Treffer für den FC Bayern und stellte die bis heute unerreichte Rekordmarke von 365 Toren in der Bundesliga auf. Müller trug den Spitznamen «Bomber der Nation».

In den sozialen Medien passte der FC Bayern sein Logo an – die Farbe wurde entfernt. Bayern Präsident Herbert Hainer sagte: «Gerd Müller war der grösste Stürmer, den es je gegeben hat – und ein feiner Mensch, eine Persönlichkeit des Weltfussballs. Sein Name und die Erinnerung an ihn wird auf ewig weiterleben.» Vorstands-Boss Oliver Kahn ergänzte: «Er ist eine der grössten Legenden in der Geschichte des FC Bayern, seine Leistungen sind bis heute unerreicht und werden auf ewig Teil der grossen Geschichte des FC Bayern und des gesamten deutschen Fussballs sein.»

Barcelona und Manchester mit Beileidsbekundungen

Nicht nur beim FC Bayern trauert man um Müller. Von Borussia Dortmund heisst es: «Wir verneigen uns vor einem der grössten Spieler der Bundesliga-Geschichte, der immer unvergessen bleiben wird.» BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke ergänzte: «Ich hatte die grosse Ehre, ihn persönlich als einen sehr bescheidenen und angenehmen Menschen kennenlernen zu dürfen. Er war ein aussergewöhnlicher Spieler, dem der FC Bayern und die deutsche Fussball-Nationalmannschaft unendlich viel zu verdanken haben.»

Der FC Köln schreibt: «Der Fussball verliert einen der grössten Spieler aller Zeiten. Gemeinsam mit dem FC Bayern und der gesamten Fussballwelt trauert der Effzeh um Gerd Müller.»

Auch der Deutsche Fussballbund gab ein Statement ab.

Auch der FC Barcelona gab seine Beileidsbekundung ab. Der Club bezeichnete Müller als eine der «bedeutensten Persönlichkeiten in der Geschichte des Fussballs». Der Twitter-Account der 2016 verstorbenen Barcelona-Legende Johan cruyff postete ein gemeinsames Bild von Cruyff und Müller.

Auch Manchester United äusserte sich: «Der Fussball hat einen seiner Grössten verloren.» Mit Franco Baresi, äusserte sich zudem einer der besten italienischen Verteidiger aller Zeiten auf Twitter.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

7 Kommentare