Aktualisiert 11.06.2015 12:09

Frauenfeld

Gerettete Krähe kehrt zu Beschützerin zurück

Eine 23-Jährige rettet eine junge Krähe vor gefrässigen Katzen. Einen Tag später sitzt diese bei ihr auf dem Balkon.

von
jeb
Nach einer Nacht in der Tierklinik tauchte die Krähe bei Jeannine Humbel auf dem Balkon auf.

Nach einer Nacht in der Tierklinik tauchte die Krähe bei Jeannine Humbel auf dem Balkon auf.

«Kann mir jemand sagen, wo ich eine junge Krähe hinbringen kann? Sie kann nicht fliegen», fragte die 23-jährige Jeannine Humbel aus Frauenfeld auf Facebook. Die Krähe entdeckte sie, als sie von einem Spaziergang mit ihrem Hund nach Hause kam. Der Vogel klopfte mit dem Schnabel beim Gebäude gegenüber an ein Fenster und fiel dann in die Wiese darunter.

«Vermutlich ist sie gegen die Scheibe geflogen und hat sich dabei verletzt», so Humbel. Sie hat das Tier dann eingefangen und in einer offenen Schachtel aufbewahrt, bis ihr auf Facebook jemand riet, das tiermedizinische Zentrum «Tezet» zu kontaktieren.

Sie wollte verhindern, dass eine Katze sich über den Vogel hermacht. «Die Krähe war schlecht beieinander, sie hatte sich beim Einfangen nicht gewehrt. Wäre sie fit gewesen, hätte ich sie nicht so leicht in die Schachtel gekriegt. Für eine Katze wäre sie eine leichte Beute gewesen», so Jeannine.

Erleichterung nach Nacht in Klinik

Sie brachte die junge Krähe am Donnerstagnachmittag in die Tierklinik. Der Vogel wurde über Nacht dortbehalten und aufgepäppelt. Am Morgen erhielt Humbel einen Anruf, bei dem ihr mitgeteilt wurde, dass die Krähe in Müllheim freigelassen wurde. «Ich war erleichtert, dass es ihr gut geht.»

Um so mehr staunte sie, als sie am Freitagvormittag die Krähe auf ihrem Balkon entdeckte, der neun Kilometer weit von der Klink liegt. «Sie war ganz zutraulich und schaute mich nett an», so Humbel. «Das war wohl ihre Art, sich zu bedanken.» Falls es sich denn um dieselbe Krähe handelte. 100 Prozent sicher ist sich Jeannine diesbezüglich nicht.

Im tiermedizinischen Zentrum «Tezet» in Müllheim ist man sich ebenfalls unsicher. «Ob es sich um dieselbe Krähe handelt, können wir nicht sagen», so Dr. Koller vom «Tezet», «theoretisch wäre es möglich.» Auf dem Baum vor der Klinik sitzt auch eine Krähe. Auch bei ihr könnte es sich um das geheilte Tier handeln. Da Krähen alle sehr ähnlich aussehen und das Tier keinen Sender trägt, kann man nicht abschliessend klären, wo sich das Tier zur Zeit befindet.

Krähenbaby grossgezogen

Jeannine Humbel hatte jedenfalls Freude an der Krähe auf dem Balkon, ob es sich um dieselbe handelt oder nicht. Sie kennt sich aus mit den schwarzen Vögeln: In ihrer Kindheit hat ihre Familie einmal ein Krähenbaby grossgezogen, dessen Mutter verstorben war. «Wir haben sie gefüttert und gepflegt, bis sie fliegen konnte. Danach kam sie immer wieder vorbei, um bei uns zu essen», so Humbel stolz. Gefressen hatte sie Würmer oder Nassfutter für Katzen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.