Medienkrise: Geringeres Wachstum bei Werbung im Internet erwartet
Aktualisiert

MedienkriseGeringeres Wachstum bei Werbung im Internet erwartet

Angesichts der Wirtschafts- und Finanzkrise in den USA werden die Ausgaben in die Internetwerbung in den nächsten Jahren wohl nicht so stark steigen wie bislang erwartet.

Wie die auf Marketing-Forschung spezialisierte Firma eMarketer am Dienstag erklärte, erwartet sie in den USA für 2009 Werbeausgaben von 25,7 Milliarden, das sind zehn Prozent weniger als noch vor drei Monaten geschätzt. Nach unten korrigiert wurden auch die Schätzungen für die Online-Werbung bis 2012. Da erwartet eMarketer nun Ausgaben von 37 Milliarden Dollar. Das ist eine Korrektur um 26 Prozent nach unten im Vergleich zu Schätzung vom August.

Die korrigierten Schätzungen laufen für 2009 aber immer noch auf ein Wachstum bei der Online-Werbung in den USA von neun Prozent hinaus. Für das laufende Jahr erwartet eMarketer elf Prozent. Profitieren dürfte von dem Wachstum weiter Google, dessen Anzeigen-System als effektives Marketinginstrument gelte, hiess es weiter. (dapd)

Deine Meinung