Aktualisiert 05.03.2008 16:46

Germanwings wächst stetig weiter

Der Billigflieger Germanwings, an dem Lufthansa (+2,44%) beteiligt ist, hat auch 2007 sein Geschäft ausgebaut.

Geschäftsführer Thomas Winkelmann sagte am Mittwoch auf der Reisemesse ITB in Berlin, seine Fluggesellschaft habe im vergangenen Jahr acht Millionen Gäste (plus 12,5 Prozent) transportiert. Der Umsatz sei um 12,7 Prozent auf 630 Millionen Euro gestiegen. Nach acht Millionen Euro Profit 2006 erwarte er auch für das vergangene Jahr eine ähnliche Zahl, sagte Winkelmann.

In diesem Jahr will Germanwings 8,5 bis 8,6 Millionen Passagiere befördern. Von den fünf Standorten Köln/Bonn, Stuttgart, Berlin-Schönefeld, Hamburg und Dortmund sollen 65 Ziele auf dem europäischen Kontinent angeflogen werden. Die Airline hat nach eigenen Angaben die modernste Flugzeugflotte aus inzwischen 27 Jets des Typs Airbus A319. Im vergangenen Jahr bot sie 67.000 Flüge an.

«Wir suchen zur Zeit Mitarbeiter», erklärte Winkelmann. Bis Mai will er 300 Beschäftigte neu einstellen für die Bereiche Kabine, Cockpit und Boden. Derzeit beschäftigt Germanwings 1.087 Mitarbeiter. Ende 2008 sollen es 1.250 bis 1.300 sein.

Winkelmann erklärte, seine Fluggesellschaft wolle mit Qualität überzeugen: «Verschenken können wir nichts.» Ab 1. Mai soll auch das «Drängeln beim Einstieg» ein Ende haben. Dann werden Sitzplätze fest vergeben. Wer bereits im Voraus seinen Platz fest buchen will, muss dafür fünf Euro Aufpreis zahlen.

Die Flugpreise sollen auch 2008 stabil bleiben, wie Winkelmann betonte. Die Billig-Airline bietet weiterhin Flüge zu Preisen ab 19 Euro an. Neu ins Programm aufgenommen werden unter anderen ab Köln die rumänische Stadt Cluj (Klausenburg) und die südfranzösische Hafenstadt Marseille. (scc) (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.