«GNTM»-Siegerin: Germany's Next Flopmodel
Publiziert

«GNTM»-SiegerinGermany's Next Flopmodel

Dass ein Sieg bei Heidi Klums TV-Spektakel «Germany's Next Topmodel» noch längst kein Ticket zum internationeln Erfolg ist, beweist derzeit Stefanie.

von
los

Auf eine riesige TV-Show mit Challenges und Tränen folgten «Die Alm», «Big Brother» oder das Dschungelcamp. Nur auf den internationalen Catwalks sind die «Germany's Next Topmodel»-Siegerinnen kaum gelandet. Aber genau dort gehören sie doch hin. Zumindest behauptet dies das Showkonzept. Ist ja schliesslich das Ziel einer Castingshow, dass die Gewinner sich im Business behaupten können. Oder doch nicht?

Knapp zwei Monate nach Stefanie Giesingers Sieg bei der aktuellen «GNTM»-Staffel scheint es, als gliederte sich die 17-Jährige in die Reihe der Flop- statt Topmodels ein. Ausser einer Modenschau zusammen mit Franziska Knuppe kann Stefanie keine Erfolge vorweisen. Wie das Magazin «Closer» zusammentrug, trat das Nachwuchsmodel an einer Gartenschau in Kaiserslautern oder etwa an einem Charity-Event zum Thema - kein Witz - Pferd in Baden-Baden auf. Nicht zu vergessen: der obligate Talkshow-Besuch bei Markus Lanz.

Moderatorin? Werbegesicht?

Wie bei Stefanie ist auch bei Vorjahressiegerin Lovelyn Enebechi die grosse Modelkarriere ausgeblieben. Laut Gala.de drückt die 17-Jährige nach nur einem holprigen Jahr wieder die Schulbank in Hamburg-Poppenbüttel. Wo haperts? Der beiden Management, OneEins, wollte sich weder gegenüber Bild.de noch gegenüber «Gala» dazu äussern.

Immerhin besteht bei den beiden wohl die Möglichkeit auf andere Jobs. Vorschläge? Moderatorin wie Rebecca Mir oder als Werbegesicht im Stil von Barbara Meier. Einen Überblick über die Zukunft der «GNTM»-Gewinnerinnen liefert die Bildstrecke.

Deine Meinung