Aktualisiert

Erst Darnell, jetzt ScheiderGermany's Next Rauswurf!

Wer die mittlerweile fünfte Staffel der Castingshow «Germany's Next Topmodel» gefreut hat, muss seine Erregung zügeln: Die Show startet wegen der Klum'schen Babypause später. Rolf Scheider wird nicht mehr dabei sein: Wie Bruce Darnell flog er nach zwei Staffeln aus er Show.

von
phi

Bei «Germany's Next Topmodel» zählt vor allem eine(s): Heidi Klum. Während die frischgebackene Mutter seit vier Staffeln konsequent durch die ProSieben-Show führt, haben sich die Gesichter in der Jury an ihrer Seite verändert. Bruce Darnell urteilte in den ersten beiden Staffel über die Möchtegern-Models und avancierte dabei mit Aussprüchen wie «Deine Handetasche muss leben» zum Kult. «Drama, Drama, Drama, Baby» sind dank des Amerikaners schon quasi geflügelte Worte.

Warum sich die Wege zwischen Klum und ihm trennen mussten, bleibt letztendlich Spekulation. Seine Demission roch jedoch nach Eifersucht: War hier vielleicht ein Nebendarsteller zu gross geworden? Lenkte der Sympath Darnell von der ehrgeizigen Moderatorin der Show ab? Von seiner Entlassung erfuhr das männliche Laufsteg-Model jedenfalls erst durch die Medien (siehe Artikel): Die Macher der Show gaben als Grund an, dass Darnell seine Nummer gewechselt hätte und deswegen für Frau Klum nicht erreichbar war.

Kein Anschluss bei und für Rolf?

Darnells Job wurde von dem Casting-Direktor Rolf Scheider übernommen. Auch er hielt bisher zwei Staffeln durch – und eigentlich sollte inzwischen mit dem Dreh der fünften begonnen werden. Doch die Geburt von Klum-Tochter Lousola brachte die Planung durcheinander: Die Sendung ist auf das Frühjahr 2010 verschoben worden.

Ob auch der 57-jährige Scheider dann noch mitmachen darf, war erst unklar. Auch Scheider selbst hatte keine Ahnung: «Ich weiss nicht einmal, ob ich überhaupt dabei bin», sagte er der «Bild». «Wenn Heidi einen besseren findet, wird sie ihn wohl nehmen. Ich weiss von nichts.» Ob auch er seine Telefonnummer geändert hat?

Das nächste Model muss soldatisch sein

Vielleicht muss sich Scheider ein Beispiel an Darnell nehmen. Der frühere US-Fallschirmjäger sagte im Gespräch mit 20 Minuten Online nach seiner Demission, dass im Model-Business ähnliche Nehmerqualitäten gefragt sind wie bei der Armee: «Ich habe gelernt zu kämpfen, auch wenn ich am Boden bin. Steh auf, mach was, geh wieder an die Arbeit, auch wenn es Dir schlecht geht - das ist es, was ich aus dieser Zeit mitgenommen hab.»

Viel mitbringen müssen übrigens auch die neuen Bewerberinnen. Ein Insider verriet «Bild», dass die Zügel bei der Show angezogen werden sollen. «Es sollen knallharte Modelstandards gelten, wie sie international üblich sind.» Laut dem Berliner Blatt heisst das: «Grösse 32 bis 34 und auf keinen Fall kleiner als 1,75m!» Ziel müsse sein, eine Siegerin zu finden, die sich international durchsetzt.

Das Aus wird offiziell

Mittlerweile hat sich rausgestellt: Scheider ist leider nicht in der nächsten Showrunde, wie die grösste deutsche Zeitung herausgefunden hat. Mit Klum selbst hat Scheider demnach nicht gesprochen: Er «konnte ihr nicht mal zum Baby gratulieren», sagte er der «Bild». Der Grund? Er habe «keine Nummer von ihr». Das tönt bekannt ... Seine Arbeit mit der Moderatorin bezeichnet er weiterhin als «Schwierig und ohne Job-Garantie auf lange Sicht». Nun will er sich auf seinen Mann Julien und seine eigene, neu gegründete Firma konzentrieren.

Deine Meinung