Devisenkurse: Gerücht schwächt Franken
Aktualisiert

DevisenkurseGerücht schwächt Franken

Die Spannung vor dem monatlichen Bericht der Schweizerischen Nationalbank am Mittwochmorgen steigt. Gerüchte um eine Anhebung des Mindestkursziels machen sich bemerkbar.

Der Euro machte um 15.00 Uhr gegenüber dem Franken einen Sprung. (Quelle: swissquote.ch)

Der Euro machte um 15.00 Uhr gegenüber dem Franken einen Sprung. (Quelle: swissquote.ch)

Der Franken hat sich am Dienstagnachmittag gegenüber dem Euro abgeschwächt. Grund war ein Gerücht um eine weitere Intervention der Schweizerischen Nationalbank (SNB). Kurz nach 15 Uhr sprang der Euro über die Schwelle von 1.22 Franken.

Am Mittag notierte der Euro noch bei rund 1.2060 Franken. Die am Markt kursierenden Gerüchte besagen, dass die SNB schon am Mittwoch das Mindestkursziel von aktuell 1.20 auf 1.25 Franken anheben will.

«Zuzutrauen wäre es ihr»

Devisenexperten schlossen eine Anhebung des Mindestkurses durch die SNB am Dienstag denn auch nicht aus. «Zuzutrauen wäre es ihr», sagte ein Experte gegenüber der Finanznachrichtenagentur AWP. Bei der SNB selbst wurden die Gerüchte um ein höheres Mindestkursziel nicht kommentiert.

Den aktuellen Mindestkurs des Euro gegenüber dem Franken hat die SNB am 6. September festgelegt und gleichzeitig angekündigt, diesen unter allen Umständen zu verteidigen. Seither ist der Euro nie mehr unter die Marke von 1.20 Franken gefallen.

(sda)

Deine Meinung