Geschäft mit Freeride-Ski made in Andermatt boomt
Aktualisiert

Geschäft mit Freeride-Ski made in Andermatt boomt

Ein Paar
aus Andermatt baut
individuell gestaltete
Freeride-Ski. Das
Geschäft boomt.

Weil er kein Geld für eigene Ski hatte, baute sich der Amerikaner Dan Loutrel vor einigen Jahren kurzerhand eigene Latten. Diese stiessen auch bei anderen Leuten auf grosses Interesse. Also gründete Loutrel vor vier Jahren mit seiner Frau, der Andermatterin Heidi Gamma Loutrel, kurzerhand die Firma Birdos. Seither stieg die Nachfrage nach den Tiefschnee-Brettern massiv an – alleine in den letzten fünf Monaten setzten die beiden 35 Paar davon ab. «Wir erleben einen richtigen Boom», so Loutrel.

Bei Birdos ist jeder Ski ein Unikat. Angefertigt werden die Bretter zum grössten Teil von Hand nach den persönlichen Vorlieben der Kunden. «Die Leute können den Ski an ihren Fahrstil und ihren Erfahrungsgrad anpassen lassen», erklärt Loutrel. Daneben könne aber auch das Material und das Design der Bretter selbst gewählt werden. «Viele Freeride-Freaks haben eine ganz bestimmte Vorstellung von ihren Skis.»

Trotz dem Boom bleibt das Paar auf dem Boden – Massenware ab Fliessband soll es bei Birdos nicht geben. Loutrel: «Wir wollen, dass die persönliche Beziehung zu unseren Kunden bestehen bleibt.»

Liliane Barth

Deine Meinung