Aktualisiert 07.10.2014 09:36

Ermordete SchweizerGeschah die Bluttat aus verschmähter Liebe?

Eine Ex-Freundin eines auf den Philippinen ermordeten Schweizers machte ihm vor der Tat gemäss Angehörigen die Hölle heiss. Die Polizei ermittelt.

von
num
TV-Bilder zeigen den Tatort, ein Parkplatz neben einem Resort.

TV-Bilder zeigen den Tatort, ein Parkplatz neben einem Resort.

Die beiden Schweizer Pensionäre Robert L. (67) und Balthasar E. (78) wurden am Sonntag beim Verlassen eines Resorts in der Gemeinde Opol auf der philippinischen Insel Mindanao auf dem Parkplatz erschossen.

Beide Männer hatten auf den Philippinen junge Lebensgefährtinnen gefunden: Der 78-jährige Balthasar E. war 23 Jahre lang mit der 41-jährigen Teresita V. verheiratet. Letztes Jahr kam es zur Scheidung - woraufhin sich der 67-jährige Robert L. mit Teresita V. verlobte. Sie ist laut Polizei im fünften Monat schwanger. Balthasar E. fand eine neue Lebenspartnerin, und zwar die 18-jährige Rowelyn O.

Der philippinische «Sun Star» berichtet nun, dass Teresita gemäss Angehörigen eine Ex-Freundin von Balthasar verdächtigt, hinter der Bluttat zu stecken. Diese Frau soll Balthasar E. in Cebu getroffen haben, wo er zuvor gelebt hatte. Diese Frau soll im Streit auch schon mit dem Messer auf den Schweizer losgegangen sein.

Nachdem Balthasar sie in Cebu verliess und nach Mindanao zog, belästigte besagte Ex-Freundin Teresita mit wütenden SMS. Der Bürgermeister von Opol bestätigte gegenüber dem «Sun Star», dass die Polizei von Opol die Vergangenheit von Balthasar E. genau anschaue.

Er sagte: «E. hatte einige Beziehungen nach seiner Heirat mit Teresita V. Und es könnte eine Frau geben, die sehr gekränkt war und den Mord angeordnet haben könnte.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.