Migros Museum: Geschundene Star-Porträts von Dawn Mellor
Aktualisiert

Migros MuseumGeschundene Star-Porträts von Dawn Mellor

Als erstes Schweizer Museum zeigt das Migros Museum für Gegenwartskunst in Zürich Bilder der britischen Malerin Dawn Mellor. Im Mittelpunkt steht der 120-teilige Porträt-Zyklus «Vile Affections» (2007-2008).

Im Zyklus treffen sich lauter Berühmtheiten: Musikstars wie Britney Spears und Michael Jackson, Filmdiven wie Elizabeth Taylor und Audrey Hepburn oder Politiker und Politikerinnen wie Barack Obama, Tony Blair und Margaret Thatcher.

Die Prominenten, die Mellor in ihrem ausgeprägt surrealen Malstil auf die Leinwand bringt, sind meist Medienstars mit kulturellem Gewicht. Sie erfüllen Rollen, entsprechen Klischees, repräsentieren Typen und stehen für Standpunkte, Weltanschauungen, Moden, Stile.

Eine Augenweide aber sind sie nicht, diese Promis. Im Gegenteil: Mit ihren ausgestochenen Augen, Schnittwunden und abgetrennten Gliedmassen kippt Mellors «Hall of Fame» wiederholt in eine «Hölle des Schönen», wie das Migros Museum im Vorfeld der Ausstellung schreibt. Und das Publikum darf sich belustigen und ekeln zugleich.

(Notiz: Die Ausstellung dauert vom 27. November bis 8. Februar. www.migrosmuseum.ch)

(sda)

Deine Meinung