Gesetzesänderung soll Peres zum Präsidenten machen

Aktualisiert

Gesetzesänderung soll Peres zum Präsidenten machen

Israels Regierungschef Ehud Olmert will seinem Stellvertreter Schimon Peres mit einer Gesetzesinitiative den Weg ins Präsidentenamt ebnen.

Olmert wird am Sonntag im Kabinett einen Änderungantrag für das Wahlverfahren einbringen.

Damit solle eine offene Abstimmung erreicht werden, sagte ein ranghoher Regierungsvertreter am Freitag der Nachrichtenagentur AFP. Bislang wurde Israels Staatschef in geheimer Wahl vom Parlament bestimmt.

Peres hat mit geheimen Wahlen jedoch schlechte Erfahrungen gemacht. So war er bereits vor der Abstimmung im Jahr 2000 grosser Favorit für das Amts des Staatschefs, musste sich dann aber in geheimer Wahl dem noch weitgehend unbekannten Mosche Katzav geschlagen geben.

Eine offene Abstimmung würde es Olmert erleichtern, Fraktionszwang durchzusetzen. Die Chancen für Peres stünden so ungleich besser.

Der in eine Affäre um mutmassliche Vergewaltigung und sexuellen Missbrauch verstrickte israelische Präsident Mosche Katzav lässt derzeit sein Amt ruhen. In der Bevölkerung und bei Politikern mehrten sich in den vergangenen Tagen jedoch die Forderungen nach einem sofortigen Rücktritt des Staatschefs.

(sda)

Deine Meinung