«Ist das ein Porno-Star?»: Gestatten, Bobo Siffredi
Aktualisiert

«Ist das ein Porno-Star?»Gestatten, Bobo Siffredi

DJ Bobo kennt man auf der ganzen Welt – glauben wir Schweizer. Dass dem nicht so ist, musste «Bobo National» in Las Vegas auf die harte Tour erfahren: Er wurde für einen Porno-Star gehalten.

von
mor

René Baumann, besser bekannt als DJ Bobo, feiert dieses Jahr sein 20-jähriges Künstlerbestehen. Der Aargauer kann auf ganze 14 Millionen verkaufte Alben zurückblicken und gab dieses Jahr sein 1000. Konzert. Grund genug anzunehmen, dass man sein unverwechselbares Gesicht langsam auf der ganzen Welt kennt.

In den USA ist dem aber definitiv nicht so. Beim Videodreh in Las Vegas stürmten drei Frauen auf den Entertainer zu und wollten unbedingt Fotos mit dem Sänger machen, erzählt DJ Bobo in einem Interview mit Radio 24. «Diese Damen haben mich geradezu umschlungen». Doch hätten sie ihn auch so umgarnt, wenn sie gewusst hätten, dass dieser Mann für Hits wie «Chihuahua» verantwortlich ist? Wahrscheinlich nicht. Denn nachdem die drei Damen ihre anfängliche Euphorie überwunden hatten – welche wohl von den Kameras am Set verursacht wurde –, wollten sie dann doch genauer wissen, auf wen sie sich gestürzt hatten. Und erkundigten sich deshalb beim Kameramann: «Ist er ein Porno-Star?» Autsch. Das hat selbst DJ Bobo nicht verdient.

Federer lacht mit Bobo
DJ Bobo sucht als Juror die grössten Talente

Deine Meinung