Aktualisiert 25.06.2009 17:02

GeologieGestein aus der «Hölle»

Deutsche Geologen haben in Indien seltene Gesteine aus der «Höllenzeit» der Erde entdeckt. Es ist erst der weltweit zweite Fund von derartigem Material aus der Ur-Erdkruste.

Das Magma-Gestein wurde laut Communiqué vor vier bis viereinhalb Milliarden Jahren gebildet - in der so genannten Höllenzeit der Erde, dem Hadaikum, wie die Universität Münster am Donnerstag mitteilte. In der Anfangszeit der Erdgeschichte war die Erde von einem Ozean aus geschmolzenem Gestein umgeben, das sich langsam verfestigte.

Ältestes Gestein der Erde

Das Magma-Gestein stammt aus dem indischen Bundesstaat Orissa, wie die Forscher in der neuesten Ausgabe des Fachmagazins «Nature» berichteten. Im vergangen Jahr hatten Forscher in Kanada ebenfalls Gesteine aus dem uralten Material gefunden und es auf rund 4,3 Milliarden Jahre datiert.

Hoffnung auf mehr

«Jeder Fund, der Einblicke in die Zeit der Erdentstehung gibt, ist Neuland», sagte Klaus Mezger vom Institut für Mineralogie laut Mitteilung. Daher sei auch dieser zweite Fund so bedeutsam. Er zeige, dass Material aus dem Ur-Erdmantel noch heute im Mantel der Erde auffindbar sei.

Das ist nicht selbstverständlich, denn der Erdmantel ist in ständiger Bewegung, und im Laufe der Zeit haben sich Gesteinsmaterialien verschiedenen Alters vermischt. Die Forscher vermuten, dass noch mehr von diesem Material aus der Höllenzeit an der Erdoberfläche existiert - es habe bislang nur niemand entdeckt.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.