Ende einer Odyssee: Gestohlene Leichen können in Frieden ruhen
Aktualisiert

Ende einer OdysseeGestohlene Leichen können in Frieden ruhen

Mitte Oktober wurden in Deutschland zwölf Leichen zusammen mit einem Transporter gestohlen. Zwei Wochen nach der Entdeckung in Polen sind sie nun zurück in der Heimat.

von
pre
Die zwölf gestohlenen Leichen wurden am 23. Oktober in Polen gefunden. (Bild: Keystone)

Die zwölf gestohlenen Leichen wurden am 23. Oktober in Polen gefunden. (Bild: Keystone)

Die zwölf mit einem gestohlenen Transporter nach Polen gelangten Leichen sind wieder zurück in Deutschland. Zehn der Leichen seien nach einer Begutachtung durch einen Gerichtsmediziner und einer Amtsärztin bereits eingeäschert, bestätigte das Krematorium im sächsischen Meissen am Dienstag. Zwei seien noch im Raum Berlin/Brandenburg.

Mehr als drei Wochen hatten die Hinterbliebenen um die Rückkehr bangen müssen. Diebe hatten die Särge Mitte Oktober zusammen mit einem Wagen eines Bestattungsfahrdienstes in Hoppegarten bei Berlin gestohlen. Die Diebe hatten wahrscheinlich aus Versehen das Fahrzeug des Bestattungsfahrdienstes erwischt.

Endlich alle Unterlagen bereit

Der Transporter mit den Leichen war am 15. Oktober in einem Gewerbegebiet unweit der östlichen Berliner Stadtgrenze gestohlen worden. Eine Woche später wurden das Fahrzeug und die Särge in einem Wald in Polen entdeckt. Erst am vergangenen Montag lagen bei den polnischen Behörden alle notwendigen Unterlagen für einen Rücktransport vor. (pre/sda)

Deine Meinung