Aktualisiert 21.03.2006 21:34

Gestrandet: Zürcher blieb am EAP sitzen

Da staunte R.H.* aus Zürich nicht schlecht: Als er am Samstagabend mit EasyJet aus Lissabon am EuroAirport (EAP) gelandet war und die Zollformalitäten abgewickelt hatte, war der letzte Bus in die Stadt bereits weg.

«Wir hatten zwar eine Stunde Verspätung, aber es war erst 23.45 Uhr», so R.H. Da für die Passagiere auch nicht genügend Taxis vor Ort waren, musste R.H. sich erst eins bestellen – und verpasste deshalb seinen Zug nach Zürich. R.H.: «Das ist ein Skandal. Es kann doch nicht sein, dass Fluggäste nach ihrer Ankunft am EAP sitzen und keine Verbindung haben.»

Sowohl BVB als auch EasyJet bedauern die Umstände. Bei der BVB als Betreiberin des Flughafenbusses verweist man jedoch auf den korrekt eingehaltenen Fahrplan. Laut EasyJet handelt es sich um einen Ausnahmefall, auf den man leider keinen Einfluss habe.

(cde)

*Name der Redaktion bekannt

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.