Aktualisiert

Dirty Pretty ThingsGesund und munter: Barât rockt ohne Doherty

Nun kehrt auch der gesunde Lad der Libertines zurück mit neuer Band.

Wobei Drummer Gary Powell und Pete-Doherty-Ersatz Anthony Rossomando schon länger mit Carl Barât auf der Bühne stehen. Ex-Cooper-Temple-Clause-Bassist Didz Hammond ergänzt das Trio. Der Sound klingt wie früher, nur nicht ganz so dreckig, wie es der Bandname verspricht. Und zum Vergleich mit den Babyshambles: Wo Doherty fahrig klingt, da rocken Barât & Co. schnoddrig los.

(ojo)

Dirty Pretty Things «Waterloo to Anywhere», Vertigo/Universal.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.