Martin Vosseler (†): Getöteter Velofahrer war bekannter Umweltaktivist
Aktualisiert

Martin Vosseler (†)Getöteter Velofahrer war bekannter Umweltaktivist

Am Mittwoch ist in Basel ein Velofahrer tödlich verunglückt. Beim Verunfallten handelt es sich um den bekannten Basler Umweltaktivisten Martin Vosseler.

von
lha
1 / 11
Martin Vosseler verstarb am Mittwoch, 23. Oktober bei einem Velounfall in Basel im Alter von 71 Jahren.

Martin Vosseler verstarb am Mittwoch, 23. Oktober bei einem Velounfall in Basel im Alter von 71 Jahren.

Keystone
Der Basler Arzt setzte sich seit Jahrzehnten mit grosser Vehemenz und Konsequenz für die Umwelt ein. 1993 trat er gemeinsam mit Bruno Manser () vor dem Bundeshaus in den Hungerstreik, um gegen den Import von Tropenholz zu protestieren.

Der Basler Arzt setzte sich seit Jahrzehnten mit grosser Vehemenz und Konsequenz für die Umwelt ein. 1993 trat er gemeinsam mit Bruno Manser () vor dem Bundeshaus in den Hungerstreik, um gegen den Import von Tropenholz zu protestieren.

Keystone/Engeler
Er war auch federführend beim Protest gegen die Zollfreistrasse zwischen Weil am Rhein (D) und Lörrach (D) entlang dem Fluss Wiese.

Er war auch federführend beim Protest gegen die Zollfreistrasse zwischen Weil am Rhein (D) und Lörrach (D) entlang dem Fluss Wiese.

Keystone/Patrick Straub

Am Mittwochmorgen wurde in Basel ein «älterer Mann» bei einem Verkehrsunfall auf der Austrasse getötet. Der Velofahrer stürzte, als ein Lastwagen ihn überholte und wurde von dessen Hinterachse überrollt. Wie das Newsportal Onlinereports unter Berufung auf mehrere Quellen aus dem familiären Umfeld des Opfers berichtet, handelt es sich beim Getöteten um den bekannten Umweltaktivisten Martin Vosseler. Der ausgebildete Arzt war im Oktober 71 Jahre alt geworden.

Vosseler machte immer wieder mit spektakulären Aktionen Schlagzeilen. Gemeinsam mit Bruno Manser (†) fastete er 1993 41 Tage lang vor dem Bundeshaus, um gegen den Import von Tropenholz zu protestieren. Im Jahr 2004 führte er den Protest gegen den Bau der Zollfreistrasse zwischen Weil am Rhein (D) und Lörrach (D) an. Nachdem das Camp geräumt wurde, kettete er sich beim Fluss Wiese an einen Baum und trat erneut in den Hungerstreik. Dabei verlor er über 14 Kilo. Aller Aufopferung und der grossen Sympathien der Basler Bevölkerung zum Trotz, konnte er den Bau der Zollfreien nicht verhindern.

Roten Teppich ausgerollt

Vosseler gründete 1997 die NGO Sun 21 zur Förderung der erneuerbaren Energien. Nach dem Zollfreien-Protest überquerten er und seine Crew als weltweit erste mit einem solarbetriebenen Katamaran den atlantischen Ozean und lief am 7. Mai 2007 planmässig in New York ein. Für sein Engagement wurde Vosseler 2007 mit dem europäischen Solarpreis ausgezeichnet.

Mehrfach unternahm er lange Sonnenwanderungen die ihn 2003 quer durch die USA oder 2011 nach St. Petersburg führten. Seine Vision für ein erdverträgliches Leben machte nicht nur ihn zum Prominenten. Als er 2011 von seiner Sandalenwanderung nach Russland zurückkehrte wurde ihm ein quasi ein Staatsempfang in Basel bereitet – roter Teppich und prominentes Begrüssungskomitee inklusive.

Bei den eidgenössischen Wahlen im Herbst kandidierte Vosseler für das Bündnis Integrale Politik für den Nationalrat.

Deine Meinung