Stapo Winterthur appelliert an Jugend - «Gewalt ist die Sprache von Losern»
Publiziert

Stapo Winterthur appelliert an Jugend«Gewalt ist die Sprache von Losern»

Nach den Krawallen vom Oster-Wochenende kursieren auch Aufrufe zu Gewalt in der Region Zürich. Die Polizei von Winterthur wendet sich darum in einem Post an die Jugendlichen.

BRK News, 20min/News-Scout

Übers Osterwochenende kam es in St. Gallen erneut zu gewalttätigen Ausschreitungen. Am 8. April dann kündigte die Polizei an, am Freitag vermehrt Kontrollen durchzuführen und Personen wegzuweisen. Nach den Krawallen in der Ostschweiz kursierten auf Social Media auch Aufrufe zu Gewalt in der Region Zürich.

Möglichen Krawallen versucht die Stadtpolizei Winterthur proaktiv entgegenzuwirken. Sie schreibt in einem an die Jugendlichen gerichteten Insta-Post: «Bitte folgt Aufrufen in den (Sozialen)-Medien zu Ausschreitungen nicht.» Manche versuchten, einen Keil zwischen die Polizei und die Jugendlichen zu treiben, heisst es weiter. Das solle nicht passieren, denn man habe ein gemeinsames Ziel: «Wir wollen ein normales Leben und zwar rasch!»

Die Polizei schreibt weiter «Gewalt ist die Sprache von Losern» und hat dann noch lobende Worte an die Jugend. «Ihr lebt in einer schwierigen Zeit und – Kompliment – ihr macht es gut! Ihr arrangiert euch oft besser mit der Situation als wir Erwachsenen.» Man werde am Wochenende in der Stadt unterwegs sein. Bei Fragen oder Anliegen könne man sich immer an die Polizisten wenden.

(20 Minuten)

Deine Meinung