US-Strafvollzug: Gewalt unter Häftlingen fordert Tote
Aktualisiert

US-StrafvollzugGewalt unter Häftlingen fordert Tote

Bei heftigen Krawallen in einem Gefängnis im amerikanischen Bundesstaat Oklahoma sind vier Sträflinge ums Leben gekommen.

von
fal
Der Tatort: Messerstechereien im Gefängnis Cimarron in Cushing fordern vier Todesopfer. (Archiv)

Der Tatort: Messerstechereien im Gefängnis Cimarron in Cushing fordern vier Todesopfer. (Archiv)

Die Gewalt unter den Häftlingen war am Samstagnachmittag (Ortszeit) in der Haftanstalt Cimarron in Cushing (Oklahoma) ausgebrochen. Eine vorläufige Untersuchung kam zu dem Ergebnis, dass sich die Messerstechereien offenbar kurz nacheinander ereigneten, als Gefängnisinsassen aus ihren Zellen in den Hof gelassen wurden, wie Terri Watkins von der staatlichen Gefängnisbehörde mitteilte. Ermittler versuchten noch herauszufinden, was die Gewalt ausgelöst habe.

Drei Insassen wurden noch am Samstag für tot erklärt, der vierte starb laut Watkins über Nacht in einem Krankenhaus. Vier andere verletzte Häftlinge wurden dort behandelt. Von diesen wurde einer später in das Gefängnis zurückgebracht, die anderen drei befanden sich am Sonntag in stabilem Zustand in der Klinik, wie Steve Owen von der privaten Firma Corrections Corporation of America mitteilte, die die Haftanstalt Cimarron betreibt. Owen erklärte, die Attacken hätten weniger als zwei Minuten gedauert.

Die Haftanstalt Cimarron zählt rund 1600 Sträflinge. (fal/sda)

Deine Meinung