Gewaltserie: Politiker fordert nun Massnahmen
Aktualisiert

Gewaltserie: Politiker fordert nun Massnahmen

Der Berner Stadtrat Christian Wasserfallen (FDP) fordert mehr Polizeipräsenz in Bern. Er reagiert damit auf die jüngste Gewaltserie. Wafa junior: «Das muss aufhören.»

Mit Sorge verfolgt der

Berner Stadtrat Christian Wasserfallen die Meldungen über Raubüberfälle und Gewaltattacken in der Stadt Bern. «Die Polizei ist punkto Personalbestand überfordert», stellt der 22-Jährige fest. Die Polizisten würden zudem falsch eingesetzt.

«Die Rot-Grün-Mehrheit im Stadtrat mutet der Polizei immer mehr Kontrollaufgaben im Verkehr zu», sagt Wasserfallen – obwohl im Sicherheitsbereich massive Probleme bestünden.

Er fordert in einer Motion mehr Polizeipräsenz. «Ich bin sehr viel in der Stadt unterwegs, aber Polizeipatrouillen sehe ich zu selten», klagt der Stadtrat. Gerade in der Nacht würden immer mehr junge Leute in heikle Situationen geraten. «Das muss aufhören», fordert Wasserfallen. Er könne sich vorstellen, die Polizei punktuell mit privaten Sicherheitsfirmen zu entlasten – wie etwa im Eichholz durch die Broncos.

Erst am Dienstag wurden auf der Schützenmatte zwei Männer überfallen. Zuvor passierten Übergriffe am Bahnhof, im Rosengarten und in Aussenquartieren. Die Stadtpolizei stellt zwar keine Häufung an Überfällen fest. Dennoch stünden jetzt nachts mehr Polizisten im Einsatz.

Daniel Barben

Deine Meinung