Aktualisiert

Mehrere VerletzteGewaltwochenende – «ein falscher Blick genügt»

Bei Messer- und Prügelattacken in der Innenstadt wurden dieses Wochenende vier Männer teils schwer verletzt.

von
Chris Stoecklin
Hier am Klosterberg prügelten sich in der Nacht auf Sonntag rund 20 Leute. Einer wurde derart stark am Kopf getrofffen, dass er mit schweren Verletzungen ins Spital gebracht werden musste.

Hier am Klosterberg prügelten sich in der Nacht auf Sonntag rund 20 Leute. Einer wurde derart stark am Kopf getrofffen, dass er mit schweren Verletzungen ins Spital gebracht werden musste.

Eine Welle der Gewalt rollte dieses Wochenende über Basel: Bei einer Auseinandersetzung zwischen rund 20 Personen wurde in der Nacht auf Sonntag um zwei Uhr ein Mazedonier (25) schwer verletzt. Er stürzte am Klosterberg nach einem Schlag auf den Hinterkopf rücklings zu Boden. «Er zog sich schwere Kopfverletzungen zu», sagt Peter Gill von der Staatsanwaltschaft. Alle Beteiligten flohen, bevor die Polizei eintraf. Nur wenige Stunden später wurde in der Steinentorstrasse ein Portugiese (31) von einem Albaner mit einem Messer angegriffen und leicht verletzt. Er wollte laut Gill einen Streit zwischen seinem Kollegen und zwei Unbekannten schlichten.

Bereits in der Nacht auf Samstag war es in der Ochsengasse zu einer Auseinandersetzung mit einem Messer gekommen, dabei wurde ein Deutscher (32) verletzt. Der mutmassliche Täter konnte festgenommen werden. Nur kurz zuvor war ein Schweizer (22) am Aeschenplatz von einem Unbekannten um Geld angegangen worden. Als er sich weigerte, wurde er von drei Männern zu Boden geschlagen und mit Tritten und Schlägen traktiert. Das Opfer lief mit schweren Verletzungen im Gesicht und am Kopf bis zum Bahnhof SBB, wo er sich Hilfe holte. Gill: «Es herrscht eine hohe Gewaltbereitschaft – ein falscher Blick kann heute genügen.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.