Aktualisiert 10.02.2004 08:32

Gewerkschaft unterstützt lieber Kerry als Dean

Eine der grössten US-Gewerkschaften hat dem demokratischen Präsidentschaftsbewerber Howard Dean die Unterstützung entzogen.

Der Amerikanische Bund der Beschäftigten bei Staat, Landkreisen und Kommunen (AFSCME) erklärte am Montag, die Aktivitäten zugunsten von Dean im Rennen um die Präsidentschaftskandidatur der Demokraten seien eingestellt worden. Der Exgouverneur selbst wurde über den Schritt am Samstag informiert.

AFSCME-Präsident Gerald McEntee erklärte, die oberste Priorität für die arbeitenden Familien in Amerika sei, Präsident George W. Bush bei der Wahl zu schlagen. Die Gewerkschaft werde sich zu diesem Zweck weiter für die Einigkeit der demokratischen Partei einsetzen. AFSCME-Vertreter wollten eine Unterstützung von US-Senator John Kerry nicht ausschliessen. Dieser hat zehn der bisher zwölf Parteiversammlungen und Vorwahlen für sich entschieden. Dean, der noch zu Beginn des Jahres als Favorit galt, liegt mit deutlichem Abstand auf Platz zwei. Umfragen sehen Kerry auch in den Vorwahlen in Virginia und Tennessee am (heutigen) Dienstag und in Wisconsin am 17. Februar deutlich vor seinen Konkurrenten. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.