Gewitter-Schäden von mindestens 5 Millionen Franken
Aktualisiert

Gewitter-Schäden von mindestens 5 Millionen Franken

Die heftigen Gewitter, die gestern über der Schweiz gewütet haben, hinterlassen im Kanton Freiburg offene Rechnungen mit gepfefferten Beträgen: An den Gebäuden sind Schäden in der Höhe von mindestens 5 Millionen Franken entstanden.

Überflutete Strassen, Keller unter Wasser, kleine Erdrutsche, von umgepusteten Bäumen zerstörte Dächer: Das Unwetter forderte im Freiburgischen, namentlich im Sensebezirk, einen hohen Tribut. Für den Direktor der kantonalen Gebäudeversicherung, Pierre Ecoffey, ging das stärkste Gewitter seit fünf Jahren über den Kanton nieder.

Laut einer ersten Schätzung dürften die Schäden an den Gebäuden gegen fünf Millionen Franken kosten, sagte Ecoffey am Freitag. Die Schäden am Kulturland sind da nicht einberechnet. Ungefähr 1000 Gebäude habe das Unwetter in Mitleidenschaft gezogen. Da es auch am Freitagmorgen heftig regnete, könnte es weitere Schäden geben.

In der Agglomeration Freiburg waren vorab die Gemeinden im Westen betroffen. Stark litt etwa das Théâtre des Osses in Givisiez; seine Bühne stand unter Wasser.

(sda)

Deine Meinung