Aktualisiert 01.10.2012 12:57

Bond wird Biertrinker

Gezapft, nicht gerührt!

James Bond gibt seine geliebten Wodka-Martinis auf. Nicht Suchtgefahr oder Gesundheitsprobleme haben 007 zu dem Schritt bewogen: Der Bösewicht ist ein Bierbrauer mit vollem Kässeli.

von
phi

Seit März 1956 und dem vierten 007-Roman «Diamonds are Forever» ist es Tradition, dass sich James Bond dann und wann einen Wodka-Martini genehmigt. Geschüttelt, nicht gerührt. Im kommenden Agententhriller «Skyfall» ändern sich seine Trinkgewohnheiten: Statt in einer edlen Cocktail-Bar findet der Geheimdienstler nun auch beim Ballermann auf Mallorca, was er braucht: Bier! Dank «Heineken» wird Bond Biertrinker – der Brau-Gigant hat sich in die erfolgreiche Kino-Reihe eingekauft.

Seit «Casino Royal» von 2006 spielt Daniel Craig die Rolle des britischen Geheimagenten. Dem könnte das sinkende Promille-Niveau sogar entgegen kommen: Während der Dreharbeiten zu «Quantum of Solace» 2008 gestand der Schauspieler, dass der Wodka-Martini zu hart für ihn sei. «Ich habe etwa zehn davon probiert», sagte er dem Londoner Magazin «Time Out». «Sie hauen dich um. Wir haben einen richtigen Geschmackstest gemacht: das volle Mass Gin, das volle Mass Wodka und noch einen Likör oben drauf. Am Ende lag ich am Boden.»

Bond führt beim Bond-Spot Regie

Privat genehmigt er sich dennoch dann und wann einen Wodka-Martini. Geschüttelt oder gerührt? «Ich weiss gar nicht, wer heute noch gerührte Cocktails trinkt. Ich mag sie eis-, eis-, eiskalt, also muss man sie schütteln.» Ganz anders als das Bier, das in «Skyfall» die Kehle des Schlapphuts im Dienste der Königin herunter laufen wird. Auch Reklamespots mit Daniel Craig sind geplant, vermeldet das Werbe-Fachblatt «Ad Age». Das PR-Filmchen werde von der Amsterdamer Firma «Wieden & Kennedy» und der Regisseur des Clips heisst ausgerechnet Fredrik Bond.

Dass «Heineken» sich ob des neuen Werbeträgers die Hände reibt, versteht sich von selbst. Bond «passt perfekt zu uns», findet Marketingboss Lesya Lysyj, weil 007 «der Inbegriff eines Mannes von Welt» sei. Zum ersten Mal werde deshalb eine Bondkulisse auch für einen Werbespot verwendet, weiss das deutsche Fachblatt «Kress». Ein Werbeclip mit Bondgirl Eva Green läuft bereits im Fernsehen, der das Ende einer Alkohol-Ära einleutend. Das ist mehr schüttelnd als rührend.

«Heineken»-Werbung mit Eva Green. Quelle: Brightcove

Fehler gefunden?Jetzt melden.